04.05.2017

Lukas Staudacher bei den Europameisterschaften

Nach den erfolgreichen U-23-Europameisterschaften finden von heute bis 08-05-2017 in Movi Sad (SRB) die Ringer Europameisterschaften für Frauen und Männer im Gr-röm und Freistil statt.

ÖRSV Sportdirektor Jörg Helmdach hat nach den olympischen Spielen in Rio (BRA) eine junge Mannschaft nominiert, die in den nächsten Jahren für Furore sorgen soll.

Nicht dabei ist das Aushängeschild des österreichischen Ringsportverbandes Amer Hrustanovic (A.C. Wals) der den 3. Olympiazyklus anstrebt und nach kleineren Verletzungen bei der EM pausiert und heuer die WM im August in Paris (FRA) in Angriff nehmen wird. Er wird von Lukas Staudacher (AC Hörbranz), HSZ-Soldat in Rif/Salzburg, ersetzt. Lukas hat heuer beim Weltcup in Kroatien bereits sensationell die Bronzemedaille gewonnen.

Die größte Chancen besitzen bei den Frauen die frischgebackene U-23-Vize Europameisterin Martina Kuenz (RSC Inzing) in der Klasse bis 69 kg und bei den Männern Weltcupsieger Daniel Gastl in der Klasse bis 98 kg (Gr-röm) sowie Olympia-Quali-Bronzemedaillengewinner Amirkhan Visalimov (A.C. Wals) in der Klasse bis 74 kg im Freistil. 

Alle drei Bundestrainer waren mit der Vorbereitung sehr zufrieden und hoffen natürlich auf einen guten Griff bei den Auslosungen. Das Ziel des Verbandes sind 2-3 Top-Ten-Platzierungen und eine Top-Fünf-Platzierung. Verbandspräsident Mag. Thomas Reichenauer will nach dem erfolgreichsten Verbandsjahr 2016 auch für die Zukunft die Weichen stellen und hofft, dass man für Tokio 2020 3-4 Starter stellen wird.


Aktuell im vsport liveticker