27.03.2017

U23-EM mit drei Vorarlbergern

Vom 28. März bis 2. April finden in Ungarn zum dritten Mal die U-23-Europa-meisterschaften in Szombathely statt. Der österreichische Ringsportverband schickt eine junge Mannschaft die in den nächsten vier Jahren den Sprung an die internationale Weltspitze schaffen sollen. Nach den Olympischen Spielen wird jetzt versucht junge motivierte SportlerInnen gemeinsam mit der bestehenden Nationalmannschaft zu entwickeln.

Die Ziele sind dennoch die gleichen geblieben. Wie in den letzten Jahren will man 1-2 Top fünf sowie 1-2 Top Platzierungen holen. Die größten Chancen besitz die Vorjahresfinalistin Martina Kuenz vom RSC Inzing in der Klasse bis 69 kg. Die Sportsoldatin aus Innsbruck ist heuer ins Tokio 2020 Projekt aufgenommen worden und will in den nächsten Jahren für Furore sorgen sowie in Tokio eine Medaille für Österreich holen.

ÖRSV-Sportdirektor Jörg Helmdach war mit der Vorbereitung mehr als zufrieden und freut sich auf die bevorstehenden Wettkämpfe unserer jungen Mannschaft. Die Trauben hängen natürlich sehr hoch, aber wir haben es in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, dass wir trotzdem sehr gute Ergebnisse eingefahren haben.

        

Für den ÖRSV in Szombathely im Einsatz

Frauen / Freistil

55 kg - Jeannie Kessler / KSK Klaus

69 kg - Martina Kuenz / RSC Inzing

Männer / Freistil

65 kg - Gabriel Janatsch / Union West Wien

Männer / Gr-röm

71 kg - Stefan Steigl / AC Hötting

75 kg - David Halbeisen / KSK Klaus

85 kg - Lukas Staudacher / AC Hörbranz

Delegationsleiter: Jörg Helmdach

Trainer: BT Ernst Benedikt

Trainer: BT Jenö Bodi

Trainer: NT Walter Andreas

Masseur: Mag. Peter Kosmata

Kampfrichter: Anatoli Khalkadarov