03.11.2019

Historischer Sieg beim
allerletzten Heimauftritt

Das letzte UCI-Radball-Weltcupturnier 2019 in Höchst/Vorarlberg war eine „Achterbahnfahrt“ aus hervorragendem Radballsport und Wehmut beim Abschied von Patrick Schnetzer und Markus Bröll aus der Höchster Radballszene.
Vor einer großen Zuschauerkulisse wurde den Fans Radball-Weltklasse geboten. Das Team Höchst 1 mit Patrick Schnetzer/Markus Bröll schrieb sportlich wieder einmal Geschichte. Sie gewannen nicht nur das letzte UCI-Weltcup-Ausscheidungsturnier des Jahres sondern gewannen alle vier Turniere in diesem Jahr. Das ist in der Weltcupgeschichte erst einem Team gelungen (Gebrüder Pfaffenberger vom RSV Sangerhausen/GER im Jahr 2005).

Wehmut kam noch vor der Siegerehrung in der Halle auf, als Vereinsobmann Marco Schallert in seiner unnachahmlichen Art die Verabschiedung vom Team Höchst 1 vornahm. Markus Bröll beendet mit Jahresende seine außergewöhnliche Karriere. Beruf und Familie sind die Gründe für den Rücktritt. Mangels eines entsprechenden Partners wechselt zudem Patrick Schnetzer zum RV Dornbirn und wird ab 2020 gemeinsam mit Stefan Feurstein auf Punktejagd gehen.
Mit dem Duo der SG Sulz/Dornbirn hat sich noch ein zweites Ländle-Team für das Weltcup-Finale qualifiziert (Möhlin/Schweiz, 18.1.2019).

Vorrunde: Gruppensiege für RMV Stein und Höchst 1
In den Vorrundenspielen gab es keine großen Überraschungen. Die vier Gruppen-Favoriten vom RMV Stein/GER (Vizeweltmeister 2018), RV Obernfeld (deutscher Meister), RMV Pfungen (schweizerischer Meister), und Höchst 1 (amtierende Weltmeister) belegten jeweils die ersten beiden Plätze.

Patrick Schnetzer/Markus Bröll (Höchst 1) gewannen die vier Vorrundenspiele in bestechender Manier. Dies gilt auch für den RMC Stein (Gerhard und Bernd Mlady). Das Top-Spiel war wohl der knappe aber verdiente 4:2 Erfolg von Höchst gegen den RV Obernfeld. Damit waren auch die Paarungen für das Halbfinale gegeben: die beiden deutschen Mannschaften spielten gegeneinander und Höchst 1 bekam den RMV Pfungen als Gegner.
Gut geschlagen haben sich auch Martin Lingg und Daniel König vom RV Lustenau. Mit zwei Siegen spielten die erfahrenen Sportler mit der „Wildcard“ immerhin um Platz 5 und 6. Die Dornbirner Pascal Fontain/Patrick Köck (Dornbirn 2) gewannen ein Spiel und wurden Gruppen-Vierte. Hervorzuheben wären noch das französischen Team vom VC Dorlisheim, sie legten mit ihrem dritten Vorrundenrang den Grundstein für den Einzug in das Weltcup-Finale.

Die Halbfinalspiele waren Weltklasse, das Finalspiel noch besser
Im Halbfinale mussten Schnetzer/Bröll zuerst gegen die Schweizer Meister aus Pfungen antreten. Lange Zeit wehrten sich die Eidgenossen gegen die Klasse der Weltmeister. Am Ende stand aber mit einem 6:2 für Höchst das erste Finalteam fest.
Im zweiten Halbfinale gab es dann das deutsche Duell Stein gegen Obernfeld. Die ausgeglichene Partie endete in der regulären Spielzeit mit einem 4: 4 und noch einem Freischlag. Den verwandelte zur Überraschung aller Bernd Mlady zum 5:4 Endstand. Somit stand der RMC Stein im Finale, Obernfeld spielten um Platz 3 und 4.

Spannung pur im Finale
Das sehr fair geführte Finalspiel war über weite Strecken ausgeglichen. Die Teams kennen sich schon aus vielen wichtigen Begegnungen bei Welt- und Europameisterschaften und im Weltcup. Nach dem Führungstor durch Markus Bröll glichen die Mlady’s rasch aus, zu Halbzeit stand es 2:2. Mit zwei schnellen, perfekt ausgeführten Angriffen nach der Pause ging Stein mit 4:2 in Führung. Die Höchster konterten aber mit Traumtoren zum 4:4. Die Spannung in der Halle war unerträglich, alles rechnete mit einen Verlängerung, als Patrick Schnetzer wenige Sekunden vor Spielende mit einem platzierten Schuss den Tormann der Deutschen bezwang und somit den vielumjubelten 5:4 Siegestreffer landete.
Der Sieg von Höchst 1 in dieser spannenden, hochklassigen Partie war wohl das schönste Abschiedsgeschenk an alle treuen Radball-Fans in Höchst.
 

7. UCI Radball-Weltcup-Turnier 2019, Höchst/Österreich - Spielergebnisse der Vorrunde
    
Höchst 1    :    Lustenau    7 : 2    
Stein    :    Dornbirn 2    10 : 3    
Obernfeld    :    Beringen    11 : 2        
Pfungen    :    Dorlisheim    4 : 3    
Altdorf 2    :    Lustenau    0 : 5
Svitavka    :    Dornbirn 2    1 : 4    
Höchst 1    :    Beringen    8 : 5
Stein    :    Dorlisheim    7 : 3    
Obernfeld    :    Altdorf 2    7 : 2    
Pfungen    :    Svitavka    6 : 4
Beringen       :        Lustenau           5 : 7                                     
Dorlisheim    :        Dornbirn 2         4 : 2                                     
Höchst 1       :        Altdorf 2             8 : 2             
Stein    :    Svitavka    12 : 2    
Obernfeld    :    Lustenau    3 : 1    
Pfungen    :    Dornbirn 2    4 : 1    
Beringen    :    Altdorf 2    2 : 0    
Dorlisheim    :    Svitavka    8 : 4    
Höchst 1    :    Obernfeld    4 : 2    
Stein    :    Pfungen    9 : 4
        
Tabelle nach der Vorrunde:
Gruppe 1        
1.    RC Höchst 1/AUT        Patrick Schnetzer/Markus Bröll       12 Pkt.        27:11 Tore
2.    RV Obernfeld/GER        André Kopp/Raphael Kopp           9 Pkt.        23:09 Tore    
3.    RV Lustenau/AUT        Martin Lingg/Daniel König          6 Pkt.        15:15 Tore
4.    HZG Beringen/BEL        Brecht Damen/Niels Dirikx           3 Pkt.        14:26 Tore
5.    RS Altdorf 2/SUI        Claudio Zotter/Simon Marty           0 Pkt.        04:22 Tore
        
Gruppe 2        
1.    RMC Stein/GER        Gerhard Mlady/Bernd Mlady         12 Pkt.        38:12 Tore
2.    RMV Pfungen/SUI        Severin Waibel/Benjamin Waibel       9 Pkt.        18:17 Tore
3.    VC Dorlisheim 1/FRA        Quentin Seyfried/Benjamin Meyer       6 Pkt.        18:17 Tore
4.    RV Dornbirn 2/AUT        Pascal Fontain/Patrick Köck           3 Pkt.        10:19 Tore
5.    SC Svitavka/CZE        Jiri Hrdlicka sen./Pavel Loskot       0 Pkt.        11:30 Tore

7. UCI Radball-Weltcup-Turnier 2019, Höchst/Österreich - Spielergebnisse der Finalrunde
Spiel um Platz 9 und 10
RS Altdorf 2/SUI - RC Svitavka/CZE                2 : 6

1.    Halbfinale
RC Höchst 1/AUT – RMV Pfungen/SUI            5 : 2

2.    Halbfinale
RMC Stein/GER – RV Obernfeld/GER            5 : 4
 
Spiel um Platz 7 und 8
RV Dornbirn 2/AUT – HZG Beringen/BEL            2 : 6

Spiel um Platz 5 und 6        
VC Dorlisheim 1/FRA – RV Lustenau/AUT            5 : 0
 
Spiel um Platz 3 und 4        
RV Obernfeld/GER – RMV Pfungen/SUI            3 : 6

Finale
RC Höchst 1/AUT – RMC Stein/GER                   5 : 4

Endergebnis 7. UCI Weltcup-Turnier 2019 Höchst - Weltcuppunkte
1.    RC Höchst 1/AUT        Patrick Schnetzer/Markus Bröll    50 Pkt.                
2.    RMC Stein/GER        Gerhard Mlady/Bernd Mlady         45 Pkt.        
3.    RMV Pfungen/SUI    Severin Waibel/Benjamin Waibel     40 Pkt.        
4.    RV Obernfeld/GER    André Kopp/Raphael Kopp         35 Pkt.    
5.    VC Dorlisheim 1/FRA    Quentin Seyfried/Benjamin Meyer     30 Pkt.        
6.    RV Lustenau/AUT    Martin Lingg/Daniel König        25 Pkt.        
7.    HZG Beringen/BEL    Brecht Damen/Niels Dirikx         20 Pkt.    
8.    RV Dornbirn 2/AUT    Pascal Fontain/Patrick Köck         18 Pkt.    
9.    RC Svitavka/CZE        Jiri Hrdlicka sen./Pavel Loskot     16 Pkt.        
10.    RS Altdorf 2/SUI        Claudio Zotter/Simon Marty         14 Pkt.            
    
UCI-Radball-Weltcup 2019 –  Punkteendstand nach 7 Turnieren
1.    RC Höchst 1/AUT        Patrick Schnetzer/Markus Bröll    200 Pkt.
2.    RMC Stein/GER        Gerhard Mlady/Bernd Mlady        185 Pkt.
3.    SG Sulz/Dornbirn/AUT    Kevin Bachmann/Stefan Feurstein    150 Pkt.
4.    RMV Pfungen/SUI        Severin und Benjamin Waibel    165 Pkt.
5.    RV Obernfeld/GER        André und Raphael Kopp        160 Pkt.
6.    RSV Waldrems/GER        Marcel Schüle/Björn Bootsmann    126 Pkt.
7.    RS Altdorf 1/SUI        Roman Schneider/Paul Looser    109 Pkt.
8.    VC Dorlisheim/FRA        Quentin und Matthias Seyfried    105 Pkt.
9.    SC Svitavka/CZE        Jiri Hrdlicka sen./Pavel Loskot    104 Pkt.
10.    TJ Sokol Zlin/CZE        Ludvik Pisek/Miroslav Gottfried      99 Pkt.?

Verabschiedung von Markus Bröll und Patrick Schnetzer aus Höchst
Das erfolgreiche Radball-Duo vom ÖAMTC Radfahrer Club Mazda Hagspiel Höchst Patrick Schnetzer und Markus Bröll beendete vor heimischen Publikum ihre lange, erfolgreiche Laufbahn. Medaillen bei Weltmeisterschaften, im Weltcup, Europacup, bei heimischen Meisterschaften und vielen internationale Turnieren haben die beiden errungen.
Unmittelbar nach Spielende wurden sie vom Vereinsobmann Marco Schallert geehrt und gebührend verabschiedet. Schallert betonte die großartigen gemeinsamen Erfolge, ihr sportlich außergewöhnliches Können und vor allem ihre kollegiale Art über viele Jahre. Im Laufe ihrer Karriere haben beide Sportler mit verschiedenen Partnern ihr „Radball-Leben“ verbracht. International gemeinsam unterwegs sind die Beiden seit 2013. Für Österreich und für den ÖAMTC Radfahrer Club Mazda Hagspiel Höchst haben sie viele Jahre tolle Erfolge verbucht und können auf eine außergewöhnliche Karriere zurückblicken. Markus Bröll verabschiedet sich in den „Ruhestand“, seine Firma und die Familie sind seine zukünftigen Schwerpunkte. Patrick Schnetzer wechselt zum RV Dornbirn und wird dort mit Stefan Feurstein ein neues Radball-Duo bilden. Die Glückwünsche an Beide wurden von tosendem Applaus der der vielen Zuschauer begleitet.