29.10.2019

Brölls letztes Heimturnier

Radball-Höhepunkt 2019 in der Höchster Rheinauhalle. Am kommenden Samstag werden im letzten Turnier des „UCI- Radball-Weltcup“ die Finalteilnehmer ermittelt. Spitzenmannschaften aus sechs Nationen sind am Start. Die heimischen Teams vom ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst (Patrick Schnetzer/Markus Bröll) und vom RV Dornbirn (Pascal Fontain/Patrick Köck) können frei aufspielen. Höchst 1 liegt im Weltcup ganz vorne, Dornbirn 2 könnte sich mit einem guten Ergebnis noch um einige Plätze verbessern.

Höchst 1 strebt 4. Turniersieg in dieser Saison an - wäre das 2. Team seit Gründung
des Weltcups 2002
Patrick Schnetzer/Markus Bröll (Höchst 1) haben in diesem Jahr bereits 3 Weltcup-Turniere gewonnen. Mit einem Sieg in Höchst würden sie wohl in den „Weltcup-Olymp“ aufsteigen. Erst einmal seit der Weltcup-Gründung 2002 ist es einer Mannschaft gelungen, alle vier Turniere in einem Jahr zu gewinnen. Es waren die Brüder Mike und Steve Pfaffenberger vom RSV Sangerhausen/GER im Jahre 2005. Mit einem Turniersieg würden Schnetzer/Bröll als die erfolgreichsten Weltcup-Sportler aller Zeiten einen neuerlichen Meilenstein setzen.

Zwei Gruppen bestreiten die Vorrunde
In der Gruppe 1 bekommen es Schnetzer/Bröll gleich mit einen schweren Gegner zu tun. Der RV Obernfeld/GER, derzeit wohl eines der stärksten deutschen Radball-Teams, spielt in der gleichen Gruppe. Somit wird wohl der Einzug in die Halbfinale der Papierform nach von diesen beiden Teams bestimmt.
In der Gruppe 2 sind zwei Teams chancenreich für das Halbfinale: die Vize-Weltmeister Gerhard und Bernd Mlady und der RMV Pfungen mit Severin und Benjamin Waibel. Alle anderen Teilnehmer in beiden Gruppen haben aber Außenseiterchancen. Sie benötigen noch wichtige Punkte für eine eventuelle Finalteilnahme.
Mit einer Wild Card starten dieses Jahr die Lustenauer Martin Lingg/Daniel König. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, sind die beiden erfahrenen Sportler immer für eine Überraschung gut.

Die teilnehmenden Mannschaften am 7. UCI Weltcup-Turnier 2019, Höchst/Österreich:
Gruppe 1        RC Höchst 1/AUT    Patrick Schnetzer/Markus Bröll
            RV Obernfeld/GER    André Kopp/Raphael Kopp
HZG Beringen/BEL    Brecht Damen/Niels Dirikx
RS Altdorf 2/SUI    Claudio Zotter/Simon Marty
            RV Lustenau/AUT    Martin Lingg/Daniel König         

Gruppe 2        RMC Stein/GER    Gerhard Mlady/Bernd Mlady
RMV Pfungen/SUI    Severin Waibel/Benjamin Waibel
VC Dorlisheim 1/FRA    Quentin Seyfried/Benjamin Meyer
RC Svitavka/CZE    Jiri Hrdlicka sen./Pavel Loskot
RV Dornbirn 2    /AUT    Pascal Fontain/Patrick Köck



Das „2019er“-Weltcup-Finale ist im Jänner 2020
Die Teilnahme am Weltcup-Finale in Möhlin/Schweiz (18.1.2020) erfordert genügend Punkte nach jeweils vier Turnieren. Zu den acht Punktebesten nach vier Ausscheidungsturnieren kommt noch ein Team der Asien-Gruppe und die Wild Card für den Ausrichter. Österreich wird mit zwei Teams im Finale vertreten sein.

UCI-Radball-Weltcup 2019 –  Punktestand nach 6 Turnieren/Teilnahme in Höchst
1.    RC Höchst 1/AUT        Patrick Schnetzer/Markus Bröll    150 Pkt./3 *)
2.    SG Sulz/Dornbirn/AUT    Kevin Bachmann/Stefan Feurstein    150 Pkt./4
3.    RMC Stein/GER        Gerhard Mlady/Bernd Mlady        140 Pkt./3 *)
4.    RSV Waldrems/GER        Marcel Schüle/Björn Bootsmann    126 Pkt./4
5.    RMV Pfungen/SUI        Severin und Benjamin Waibel    125 Pkt./3 *)
6.    RV Obernfeld/GER        André und Raphael Kopp        125 Pkt./3 *)
7.    RS Altdorf 1/SUI        Roman Schneider/Paul Looser    109 Pkt./4
8.    TJ Sokol Zlin/CZE        Ludvik Pisek/Miroslav Gottfried      99 Pkt./4
9.    SC Svitavka/CZE        Jiri Hrdlicka Sen./Pavel Loskot      88 Pkt./3 *)
10.    RS Altdorf 2/SUI        Claudio Zotter/Simon Marty          76 Pkt./3 *)
11.    VC Dorlisheim/FRA        Quentin und Matthias Seyfried      75 Pkt./3 *)
12.    MO Svitavka/CZE        Pavel Vitula/Pavel Richter          66 Pkt./4
13.    HZG Beringen/BEL        Brecht Damen/Niels Dirikx          61 Pkt./3 *)
14.    RV Dornbirn 2/AUT        Pascal Fontain/Patrick Köck          59 Pkt./3 *)
*) diese Teams starten in Höchst


Letztes Heim-Turnier für Höchst 1 - Markus Bröll beendet mit dem Weltcup 2019 seine außergewöhnliche Laufbahn
Mit diesem Turnier wird man einen erfahrenen Radballer im wohl erfolgreichsten Team der aktuellen Radball-Szene zum letzten Mal auf der Höchster Radballbühne erleben. Markus Bröll beendet mit Jahresende seine lange Karriere. Beruf und Familie sind die Gründe für den Abschied. Natürlich startet er noch beim Weltcup-Finale. Markus Bröll hat bis jetzt 34 Weltcup-Turniere bestritten, dazu stand er noch 7 im Finale. Vier Mal wurde er mit Patrick Schnetzer Weltcup-Gesamtsieger. Sein Partner Patrick Schnetzer wird mit Jahresende zum RV Dornbirn wechseln und stellt sich dort neuen Herausforderungen.


Turnierprogramm:
Samstag, 2.11.2019, Rheinauhalle/Radlerhalle Höchst
ab 11.45 Uhr Vorrundenspiele
ab 19.00 Uhr Finalspiele
ca. 20.45 Uhr Platzierungsspiele um die Platz 1. – 4.
ca. 21.30 Uhr Siegerehrung, Überreichung des Weltcup-Leader-Trikots
anschließend „Radler-Party“