23.05.2018

60. Weltcupturnier für König

Simon König (rechts) mit Florian Fischer

UCI Radball-Weltcup 2018: Dritte Station in Beringen/Belgien
Höchst 2 (Simon König/Florian Fischer) und SG Sulz/Dornbirn (Pascal Fontain/Stefan Feurstein) sind in dabei
Simon König startet zum 60. Mal in einem Weltcup-Ausscheidungsturnier

Die Weltcup-Führenden nach zwei Turnieren, Simon König/Florian Fischer vom RC Höchst 2 (90 Punkte) bestreiten am kommenden Samstag in Beringen/Belgien ihr 3. Turnier in diesem Jahr. Sieben Nationen sind am Start. Neben den starken Nationen Schweiz, Deutschland und Österreich sind noch Frankreich, Tschechien, Belgien und erstmals Armenien dabei. Das Teilnehmerfeld in Beringen darf sich also sehen lassen.

Aus Ländle Sicht ist Höchst 2 und die Spielgemeinschaft Sulz/Dornbirn dabei. Leider kann Kevin Bachmann wegen seiner Fingerverletzung noch nicht spielen und wird durch Pascal Fontain vom RV Dornbirn ersetzt. Die Beiden hoffen trotzdem, an die guten Leistungen vom ersten Turnier in Kamenz anknüpfen zu können. In jeweils eine Gruppe gelost, steht bei beiden Ländle-Teams der Wunsch, sich unter die letzten vier Mannschaften zu platzieren, an oberster Stelle.

Die Gruppe 1 sollte für König/Fischer kein „Stolperstein“ sein, der Einzug ins Halbfinale ist realistisch. Die Schweizer vom RS Altdorf 2 und die WM-Bronzemedaillengewinner von 2015 aus Dorlisheim/Frankreich gehören noch zum Kreis jener Kandidaten, die einen Einzug ins Halbfinale erreichen könnten.

In der Gruppe 2 ist der RV Obernfeld/Deutschland, André und Raphael Kopp, zu favorisieren. Der RMV Pfungen und durch die Bachmann-Verletzung etwas reduziert die SG Sulz Dornbirn haben Chancen, eine Runde weiter zu kommen.

Simon König startet zum 60. Mal in einem Weltcup-Ausscheidungsturnier.
Ein besonderes „Jubiläum“ feiert ein Sportler von Höchst 2: seit 2003 ist Simon König im UCI-Radball-Weltcup jährlich ohne Unterbrechung dabei. In Beringen startet er zum 60. Mal in einem Ausscheidungsturnier. In diesen 16 Jahren stand er, mit Didi Schneider und Florian Fischer als Partner insgesamt 47 Mal auf dem Podest, das ist einmalig in der Geschichte des Weltcups. Daraus entstanden auch 14 Qualifikationen für ein Weltcup-Finale. Sieben Mal erreichte er das Podest. Zu Buche stehen ein Gesamtsieg, vier zweite und zwei dritte Plätze.




Die teilnehmenden Mannschaften am 3. UCI Weltcup-Turnier 2018, Beringen/BEL:
Gruppe 1
RC Höchst 2/AUT    Simon König/Florian Fischer
HZG Beringen 1/BEL    Brecht Damen/ Niels Dirikx
RS Altdorf 2/SUI        Claudio Zotter/Simon Marty
VC Dorlisheim/FRA    Quentin Seyfried/Benjamin Meyer
Armenia/ARM            Arnak Mkhitaryan/Artak Voskanyan

Gruppe 2
RV Obernfeld/GER    André und Manuel Kopp
RMV Pfungen/SUI    Severin und Benjamin Waibel
SG Sulz-Dornbirn/AUT    Kevin Bachmann /Stefan Feurstein
Mo Svitavka/CZE        Pavel Vitula/Pavel Richter
HZG Beringen 2/BEL    Bjorn Stockmans/Tim Primavesi

Spielfolge:
1.    Höchst 2        :    Armenia            :
2.    Obernfeld        :    Beringen 2            :
3.    Beringen 1    :    Dorlisheim            :
4.    Pfungen        :    Sulz/Dornbirn            :
5.    Altdorf 2         :    Armenia            :
6.    Svitavka        :    Beringen 2            :
7.    Höchst 2        :    Dorlisheim            :
8.    Obernfeld        :    Sulz/Dornbirn            :
9.    Beringen 1    :    Altdorf 2             :
10.    Pfungen        :    Svitavka            :
11.    Dorlisheim    :    Armenia            :
12.    Sulz/Dornbirn    :    Beringen 2            :
13.    Höchst 2        :    Altdorf 2            :
14.    Obernfeld        :    Svitavka            :
15.    Beringen 1    :    Armenia            :
16.    Pfungen        :    Beringen 2            :
17.    Dorlisheim    :    Altdorf 2            :
18.    Sulz/Dornbirn    :    Svitavka            :
19.    Höchst 2        :    Beringen 1            :
20.    Obernfeld        :    Pfungen            :

UCI Weltcup-Turniere 2018/Teilnehmer aus Österreich
11.08.2018    Hongkong/HKG            kein AUT-Teilnehmer
08.09.2018    Krofdorf/GER                Höchst 1, Sulz/Dornbirn
29.09.2018    Sangerhausen/GER      Höchst 1
13.10.2018    St. Gallen/SUI              Sulz/Dornbirn
03.11.2018    Höchst/AUT                  Höchst 1, Höchst 2, Lustenau (Wildcard)
19.01.2019    Klein Gerau/GER Finale        offen, je nach Weltcuppunkten


Aktuell im vsport liveticker