30.11.2017

Weltcupfinale in Willich

UCI Radball-Weltcup 2017 - Finale in Willich/Deutschland
Drei Ländle-Teams dabei – Höchst 1, Höchst 2, SG Sulz/Dornbirn
Wie geht es den Österreichern nach der anstrengenden WM?

In Willingen (bei Düsseldorf) geht der UCI Radball-Weltcup 2017 mit dem Finale zu Ende. Eine Woche nach der Weltmeisterschaft in Dornbirn starten 10 Radball-Mannschaften aus 4 Nationen zu diesem Turnier. Die acht punktebesten Mannschaften aus je drei Weltcupturnieren des heurigen Jahres treffen sich zum krönenden Abschluss der Saison. Mit dabei auch der Sieger aus der Asien-Gruppe (auch WM-Teilnehmer in Dornbirn) und ein Team vom Veranstalter (Wildcard).

Während bei der WM jeweils nur ein Team pro Nation starten darf, sind es beim Weltcup-Finale bis zu drei Top-Mannschaften. Ein Turnier also, das sportlich höher als die Weltmeisterschaft eingeschätzt werden muss. Österreich ist mit drei Teams vertreten. Der ÖAMTC Radfahrer Club Mazda Hagspiel Höchst durch Patrick Schnetzer/Markus Bröll (Höchst 1) und Simon König/Florian Fischer (Höchst 2) und der SG Sulz/Dornbirn mit Kevin Bachmann/Stefan Feurstein.

Die Höchster Vizeweltmeister und auch Höchst 2 mit Simon König/Florian Fischer dürfen neben den deutschen und schweizerischen Teams zum engeren Favoritenkreis gezählt werden. Alle Medaillengewinner von der WM in Dornbirn sind am Start. Überraschend hat sich seit vielen Jahren kein Team aus Tschechien für dieses Turnier qualifiziert. Zu beachten sind auch die anderen teilnehmenden Mannschaften, die das eine oder andere Spiel gegen die etablierten schon gewonnen haben. Die junge Spielgemeinschaft Sulz/Dornbirn - heuer U23 -Europameister geworden – will mit einem guten Ergebnis die Saison abschließen.

Weltcup-Finalstatistik geht klar an Höchst
In den bisherigen 15 Finalturnieren stehen für Höchst 5 Gesamtsiege zu Buche, dazu noch 4 zweite und 4 dritte Ränge. Für Simon König ist es bereits die 14. Finalteilnahme, 8 Mal war sein jetziger Partner Florian Fischer bisher schon dabei. Auf drei Gesamtsiege brachte es Patrick Schnetzer, Markus Bröll siegte 2 Mal. Neulinge im Weltcup-Finale sind Kevin Bachmann/Stefan Feurstein.

Teilnehmer Gruppe 1:
RS Altdorf/SUI        Schneider, Roman / Planzer, Dominik    
RC Höchst 2/AUT        König, Simon / Fischer, Florian    
RMC Stein/GER        Gerhard Mlady / Bernd Mlady
SG Sulz/Dornbirn/AUT    Kevin Bachmann/Stefan Feurstein
RSC Schiefbahn        Marius Hermanns/Sven Holland-Moritz


Teilnehmer Gruppe 2:
RC Höchst 1/AUT         Schnetzer, Patrick / Bröll, Markus    
RV Obernfeld/GER        Kopp, Manuel / Kopp, Andrè
RC Iserlohn/GER        Daniel Endrowait/Heiko Cordes
RMV Pfungen/SUI        Severin und Benjamin Waibel    
Lo Champ/HKG        Man Fei Lo/Ka Kin Chan


UCI Radball Weltcup-Finale 2017 – Zeitplan
10.00 -     16.15 Uhr    Gruppenspiele
17.30 – 20.30 Uhr    Zwischenrunden- und Finalspiele, Siegerehrung