02.07.2016

ÖVV-Herren in
Warna um Platz drei

Österreichs Volleyball-Herren verpassten nur knapp den Einzug ins Endspiel der CEV European League 2016! Das Team von ÖVV-Headcoach Michael Warm verlor sein erstes Spiel beim Final Four im bulgarischen Warna gegen Mazedonien 2:3 (23:25, 25:23, 25:17, 19:25, 13:15) und trifft damit am Samstag (14 Uhr) im Spiel um Platz drei entweder auf Bulgarien oder Estland. Das zweite Halbfinale beginnt um 17 Uhr. 

Nach zwei sehr ausgeglichenen Sätzen stand es 1:1. Im dritten Durchgang gaben die Österreicher klar den Ton an, konnten aber den Schwung nicht in den vierten mitnehmen. Der 2:2-Ausgleich war die Folge. Der Entscheidungssatz war eine Nervenschlacht, in der die Mazedonier schließlich das bessere Ende auf ihrer Seite hatten. Nach 144 Minuten brachte ein Servicefehler der Österreicher die Entscheidung. 

Gesamtpunktezahl 105 zu 105
 

Wie knapp es in dieser Begegnung zuging, zeigt die Gesamtpunktezahl: 105 zu 105! Bei den Blocks hieß es 17 zu 12 für das ÖVV-Team, bei den Assen 7:2. Zudem machten Alex Berger und Co. 13 direkte Punkte mehr, begingen allerdings auch mehr Eigenfehler. 

"Der Schmerz sitzt unmittelbar nach dem Spiel natürlich tief. Die Mazedonier sind ein sehr unangenehmer Gegner, das haben sie heute wieder bewiesen. Aber unsere Spieler haben enormen Kampfgeist gezeigt. Es war eine sehr emotionale Partie, in der bis zum Schluss alles drinnen war. Leider hat es knapp nicht gereicht. Aber wir lassen die Köpfe nicht hängen. Die Spieler wollen am Samstag unbedingt Platz drei holen", erklärte ÖVV-Sportdirektor Gottfried Rath. 

CEV European League, Final Four 

01.07. in Warna: Österreich - Mazedonien 2:3 (23:25, 25:23, 25:17, 19:25, 13:15) 

Spieldauer: 

Topscorer: BERGER 23, ZASS 18, WOHLFAHRTSTÄTTER 14 bzw. GJORGIEV 29, JOSIFOV 19, LJAFTOV 9 

Annahme: 55% zu 44% 

Angriff: 44% zu 47% 

01.07. in Warna: Estland - Bulgarien (17 Uhr) 

02.07. in Warna: Spiel um Platz 3 (14 Uhr) 

02.07. in Warna: Finale (17 Uhr)


Aktuell im vsport liveticker