21.06.2016

ÖVV-Herren erstmals im Final4

"Das ist der größte Erfolg für Österreichs Herrennationalteam überhaupt", jubelte ÖVV-Präsident Peter Kleinmann nach dem 3:0 (25:21, 28:26, 25:18)-Sieg über Luxemburg in Rakvere (EST) und dem damit verbundenen erstmaligen Einzug ins Final Four der CEV Volleyball European League (1. und 2. Juli in Varna). 

Die Luxemburger boten den Österreichern vor allem in den ersten beiden Sätzen ein Duell auf Augenhöhe. Erst danach hatte es das ÖVV-Team etwas einfacher. Kleinmann: "Bei unseren Spielern war eine große Anspannung spürbar. Erst mit Gewinn des zweiten Satzes, der das Final Four-Ticket bedeutete, wurden sie lockerer." Herausragender Spieler auf Seiten von Rotweißrot war einmal mehr Alex Berger, der mit 20 Punkten auch Topscorer der Partie war. Am Service erwiesen sich die Österreicher klar durchschlagskräftiger (6 zu 1 Asse). Am Block hatte man nur knapp die Nase vorn (7 zu 6). Die Angriffsquote lag bei 62 Prozent zu 49 Prozent. 

"Hatten noch nie eine so gute Mannschaft!" 

Die Auswahl von ÖVV-Headcoach Michael Warm gewann vier seiner sechs EL-Gruppenspiele, musste sich einzig dem Top-Team aus Estland in packenden Duellen knapp geschlagen geben. Daher belegte Rotweißrot im Pool B hinter den Balten Rang zwei. "Das Team spielt eine unglaubliche Saison", zeigte sich Kleinmann begeistert. "Wir stehen schließlich nicht nur im European League-Final Four, sondern auch in der zweiten Runde der EM-Qualifikation. Zudem konnte die Alba Regia Volleyball Gala gewonnen werden. Wir hatten einfach noch nie eine so gute Mannschaft!" 

Zwölf von 16 Saisonspielen gewonnen 


Auch ÖVV-Teamchef Michael Warm zeigt sich mit der bisherigen Saison sehr zufrieden. Schließlich gewann sein Team nicht weniger als 12 von 16 Spielen. "Wir haben unsere ersten beiden Missionen erfüllt, sind in der EM-Quali aufgestiegen und stehen im EL-Final Four. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie, auch wenn es eng wird, die nötige Stabilität hat und eine Partie zu Ende spielen kann. Wir haben uns das Final Four-Ticket redlich verdient. Das Team rund um einen hervorragenden Alex Berger hat eine wirklich tolle Leistung abgeliefert", resümierte Headcoach Warm. 

Der European League-Showdown geht am 1. und 2. Juli in Varna (BUL) in Szene. Mit Österreich kämpfen Gastgeber Bulgarien, Mazedonien sowie Lettland um den Titel und das damit verbundene FIVB World League-Ticket für die kommende Saison. Warm: "Wir werden zunächst regenerieren und uns dann intensiv darauf vorbereiten!" 

2016 CEV Volleyball European League, Pool B  Turnier 2 


20.06. in Rakvere (EST): Österreich - Luxemburg 3:0 (25:21, 28:26, 25:18) 

Spieldauer: 87 Minuten 

Topscorer: BERGER 20, ZASS 13, WOHLFAHRTSTÄTTER 9 bzw. RYCHLICKI 19, LAEVAERT 9, ZUIDBERG 7 

Asse: 6 zu 1 

Blocks: 7 zu 6 

Angriff: 62% zu 49% 

Annahme: 51% zu 57% 

19.06. in Rakvere (EST): Österreich - Estland 1:3 (14:25, 22:25, 25:23, 32:34) 

19.06. in Rakvere (EST): Weißrussland - Luxemburg 3:0 (25:17, 15:19, 25:21) 

18.06. in Rakvere (EST): Österreich - Weißrussland 3:0 (34:32, 25:21, 25:19) 

18.06. in Rakvere (EST): Estland - Luxemburg 3:0 (25:20, 29:27, 25:14) 

20.06. in Rakvere (EST): Estland - Weißrussland, 18.00 Uhr 

Turnier 1 

03.06. in Enns: Österreich - Luxemburg 3:1 (18:25, 25:19, 25:22, 25:15) 

03.06. in Enns: Estland - Weißrussland 3:1 (25:21, 22:25, 25:20, 25:22) 

04.06. in Amstetten: Estland - Luxemburg 3:0 (25:16, 25:14, 25:21) 

04.06. in Amstetten: Österreich - Weißrussland 3:1 (25:23, 25:17, 22:25, 25:23) 

05.06. in Enns: Weißrussland - Luxemburg 3:0 (25:19, 25:18, 25:20) 

05.06. in Enns: Österreich - Estland 1:3 (14:25, 27:25, 22:25, 25:27) 

Tabelle 

Estland 5 5 0 15 

Österreich 6 4 2 12 

Weißrussland 5 2 3 6 

Luxemburg 6 0 6 0


Aktuell im vsport liveticker