19.06.2016

Tür zum Final-4 aufgestossen

Österreichs Team bejubelt den Erfolg über Weißrussland / Foto: ÖVV

Österreichs Volleyball Nationalmannschaft feierte am Samstag in seinem vierten Spiel in der "2016 CEV Volleyball European League" den dritten Sieg. Die Auswahl von ÖVV-Headcoach Michael Warm besiegte zum Auftakt des Turniers in Rakvere (EST) Weißrussland mit 3:0 (34:32, 25:21, 25:19) und hat damit die Tür zum Final-4 bereits zwei Spiele vor Ende der Gruppenphase ganz weit aufgestoßen. "Das ist sensationell. Die Leistung war wirklich stark. Weißrussland in drei Sätzen zu schlagen, kann sich sehen lassen", freut sich ÖVV-Präsident Peter Kleinmann. 

Der Knackpunkt war der Gewinn des ungemein spannenden ersten Satzes. Danach hatten die Österreicher dank einer sehr guten Sideout-Quote das Kommando. Vor allem die Achse Zass-Berger funktionierte. Bei den Assen hatte Rotweißrot mit 7 zu 4 die Nase vorn. Auch in der Annahme (52% zu 48%) und im Angriff (59% zu 49%) war man besser. Nur bei den Blocks (5 zu 8) hatte man das Nachsehen. 

ÖVV-Headcoach Michael Warm: "Ich bin sehr stolz. Das war wirklich eine tolle Leistung. Es macht richtig Freude zu sehen, wie sich diese Mannschaft entwickelt hat. Vor allem Berger und Zass sind hervorzuheben. Die beiden sind sehr wichtig für das Team. Jetzt haben wir eine wirklich große Chance, erstmals ins Final-4 einzuziehen." 

Am Sonntag trifft Österreich auf Estland (18.00 Uhr), am Montag auf Luxemburg (15.00 Uhr). Beide Spiele sind live auf laola1.tv zu sehen. 

Modus: Gespielt werden pro Gruppe zwei Turniere im Round-Robin-Format. Beim Final4 in Varna (1./2. Juli) sind neben Gastgeber Bulgarien die beiden Gruppensieger sowie der beste Gruppenzweite teilnahmeberechtigt. Im Pool A konnte Mazedonien bereits am Freitag den Final4-Einzug fixieren. Der 2016 CEV Volleyball European League-Champion löst das 2017 FIVB World League-Ticket. 

2016 CEV Volleyball European League, Pool B 

Turnier 2 

18.06. in Rakvere (EST): Österreich - Weißrussland 3:0 (34:32, 25:21, 25:19) 

Spieldauer: 97 Minuten 

Topscorer: Topscorer: ZASS 25, BERGER 19, WOHLFAHRTSTÄTTER 8 bzw. MISKEVICH 12, RADZIUK 11, KRASNEUSKI 7, BUSEL 7 

18.06. in Rakvere (EST): Estland - Luxemburg, 18.00 Uhr 

19.06. in Rakvere (EST): Weißrussland - Luxemburg, 15.00 Uhr 

19.06. in Rakvere (EST): Österreich - Estland, 18.00 Uhr 

20.06. in Rakvere (EST): Österreich - Luxemburg, 15.00 Uhr 

20.06. in Rakvere (EST): Estland - Weißrussland, 18.00 Uhr 

Turnier 1 

03.06. in Enns: Österreich - Luxemburg 3:1 (18:25, 25:19, 25:22, 25:15) 

03.06. in Enns: Estland - Weißrussland 3:1 (25:21, 22:25, 25:20, 25:22) 

04.06. in Amstetten: Estland - Luxemburg 3:0 (25:16, 25:14, 25:21) 

04.06. in Amstetten: Österreich - Weißrussland 3:1 (25:23, 25:17, 22:25, 25:23) 

05.06. in Enns: Weißrussland - Luxemburg 3:0 (25:19, 25:18, 25:20) 

05.06. in Enns: Österreich - Estland 1:3 (14:25, 27:25, 22:25, 25:27) 

Tabelle 

1. Estland 3 3 0 9:2 9 

2. Österreich 3 3 1 10:5 9 

3. Weißrussland 3 1 2 5:9 3 

4. Luxemburg 3 0 3 1:9 0