21.02.2021

Wolfurt mit unnötiger Heimniederlage

Raiffeisen VC Wolfurt – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt      2:3      (25:20; 25:23; 20:25; 18:25; 14:16)
Spieldauer: 120min
Scorer: Schaugg 17, Reiter 16, Winder 14, Böhler + Kritzinger S je 4, Rinderer, Schlittenhardt, Kritzinger A. je 3, Schwendinger 1


Ein etwas zögerlicher Beginn der Heimischen. Die Klagenfurter waren eine gänzlich unbekannte Mannschaft und so erfolgte ein erstes Abtasten bis ca Mitte des Startsatzes. Erst beim Stand von 12:12 fanden die Wolfurter das richtige Konzept gegen die sehr jungen Gegner. Punkt für Punkt konnte langsam ein Abstand herausgespielt werden und so letztlich der erste Satz nach Hause gespielt werden.

Im nächsten Durchgang haben die „Wölfe“ zu Beginn so richtig in die Spur gefunden. Sie konnten einen 4-Punkte Vorsprung herausspielen. Aber vielleicht ging alles zu einfach zur Hand, denn plötzlich waren die Kärntner da. Die Gastgeber sahen sich plötzlich mit einem 19:21 Rückstand konfrontiert. Doch sie blieben cool in dieser Situation. Basierend auf einer starken Defensivleistung wurde der Rückstand egalisiert und der zweite Satz knapp nach Hause gespielt.

Mit dem sicheren Punktegewinn mit der 2:0 Satzführung im Rücken gestaltete sich das Spiel nicht leichter für die Vorarlberger. Die Gäste blieben bissig und konnten immer wieder mit guten Aktionen kontern. Wolfurts Interim-Coach Sebastian Vonach sah sich gezwungen beim Stand 13:15 eine Auszeit zu beantragen. Klagenfurt spielte jetzt mit vollem Risiko. Und es lohnte sich, denn die Gastgeber zeigten Nerven und gaben den Satz überraschend 20:25 ab.

Nun waren die Heimischen völlig von der Rolle, und die Klagenfurter spielten sich in einen richtigen Rausch. Mit vielen Emotionen konnten sie ein um das andere Mal die wuchtigen Angriffe von Winder & Co entschärfen und so Punkte sammeln. Wolfurt fand kein Mittel dagegen und gab den Satz verdient ab.

Nichts für schwache Nerven war der fünfte und entscheidende Satz. Zunächst gleich auf, konnten sich aber die Wörther-See-Löwen Mitte des Satzes einen 3-Punkte Vorsprung erkämpfen. Doch die Heimischen kämpften verbissen und konnten bei 13:13 wieder den Einstand erreichen. Am Schluss setzten sich die Gäste knapp aber verdient durch.
Die Leistung der Wolfurter war an diesem Tag zu schwankend und so wurden statt der erhofften 3 Punkte für den Sieg nur ein Punkt für die Tabelle gemacht.