17.06.2018

ÖVV-Damen sensationell im Silver League Finale

Österreichs Volleyball-Nationalteam der Damen steht sensationell im Endspiel der CEV Silver European League, schlug am Samstag beim Final-4 in Nyköping Estland 3:1 (21:25, 25:22, 26:24, 25:16). Finalgegner ist am Sonntag um 19 Uhr Gastgeber Schweden, der Albanien in drei Sätzen bezwang. Der Sieger steigt in die Golden European League auf. ORF Sport+ überträgt ab 19 Uhr live!

Nach einem ausgeglichenen Beginn konnten die Österreicherinnen 14:12 in Führung gehen. Dann riss allerdings der Faden. Die Estinnen glichen zunächst aus und setzten sich in Folge auch ab (16:20). Damit war in Satz eins die Vorentscheidung gefallen. Mit 25:21 stellte Estland auf 1:0. Vor allem in der Annahme hatten die ÖVV-Damen Probleme.

Der Start in den zweiten Durchgang war vielversprechend. Das Team von Trainerin Svetlana Ilic ging mit 7:4 in Führung. Doch abermals gab man das Heft aus der Hand. Bei 15:19-Rückstand standen die Österreicherinnen mit dem Rücken zur Wand, verloren aber nicht ihren Mut. Sie fighteten zurück, glichen aus und ließen sich auch von einem erneuten Rückstand (19:21) nicht aus der Fassung bringen. Wenig später war dank enormen Kampgeists mit 25:22 der so wichtige Satzausgleich geschafft.

Es blieb allerdings für die ÖVV-Damen ein Match mit vielen Aufs und Abs. Schnell sahen sie sich in Satz drei mit einem deutlichen Rückstand konfrontiert (6:10). Und abermals kam man zurück (12:12). Aber wieder konnten die Estinnen enteilen, mit 19:15 in Führung gehen. Diesmal schien es, als würden sie sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Doch mit einem wahren Kraftakt drehte Rotweißrot auch Satz drei. Bei 22:24 kam Markovic zum Service, und Estland sollte kein Punkt mehr gelingen: Mit 26:24 stellten die Österreicherinnen auf 2:1!

Die Estinnen waren von den vielen Comebacks der Österreicherinnen geschockt. Das ÖVV-Team zog in Durchgang vier auf 9:2 davon. Doch damit war die Vorentscheidung nicht gefallen. Die Estinnen gaben sich nicht geschlagen, kamen noch einmal auf 10:11 heran. Wenig später war aber ihre Gegenwehr endgültig gebrochen. Nach 102 Minuten verwertete Rotweißrot den ersten Matchball zum 25:16 und 3:1.

War schon die Final-4-Teilnahme ein Meilenstein im österreichischen Damen-Volleyball, so ist es der Einzug ins Endspiel umso mehr!

Topscorerinnen: Markovic 19, Holzer 18, Chrtianska 14 bzw. Kullerkann 14, Peit 12, Enok 10.
Stats aus ÖVV-Sicht: Angriffspunkte 54:43, Asse 5:10, Blockpunkte 9:6, Eigenfehler 28:29.

CEV Silver European League Women

Final-Four in Nyköping (SWE)
alle Spiele live auf LAOLA1.tv

16.06.: Albanien – Schweden 0:3 (14:25, 21:15, 21:25)
16.06.: Österreich – Estland 3:1 (21:25, 25:22, 26:24, 25:16)
17.06., 16.00: Spiel um Platz 3
17.06., 19.00: Finale (live in ORF Sport+)