18.04.2018

UVC Graz feiert den ersten Meistertitel

Meilenstein in der Geschichte des UVC Holding Graz: Erstmals kürte man sich zum österreichischen Volleyball-Meister. Die Murstädterinnen gewannen den AVL Women-Showdown in der ausverkauften Bluebox-Arena gegen die SG Kelag Klagenfurt in 117 Minuten 3:1 (25:19, 17:25, 25:23, 25:18) und eine dramatische Finalserie 3:2. Ein Auswärtserfolg blieb in den fünf Duellen aus. Graz hatte sich vor wenigen Wochen bereits den Austrian Volley Cup gesichert, ist seit Dienstagabend also Double-Champion und übrigens auch der erste Damen-Meister seit der SG UVC/Wüstenrot Salzburg 1993, der nicht SG SVS/Post (24 Titel in Folge) heißt.

Die Statistik des fünften Finales aus Sicht des neuen Meisters im Detail: Angriffspunkte 30:37 , Blockpunkte 6:8, Asse 12:6, Eigenfehler 32:43. Topscorerinnen waren Ursula Ehrhart (19 Punkte) und Eva Dumphart (12) bzw. Abby Detering (13) und Ana Bajic (12).

Das AVL-Finale 2018 hätte nicht spannender verlaufen können. Dreimal in Folge war die Entscheidung erst im Tie-Break gefallen, ehe es den Wildcats gelang, mit einem Viersatzerfolg auszugleichen und einen Showdown zu erzwingen. Die Fans kamen dank hervorragender Leistungen beider Mannschaften voll auf ihre Kosten. Und würdigten diese auch: Alle Partien waren ausverkauft!