09.10.2016

Tirol, Linz, Salzburg, Graz feiern Auftaktsiege

Der VC Tirol startete mit einem Heimsieg in die Austrian Volley League Women 2016/17. Der Vizemeister bezwang im ersten Pflichtspiel unter Neo-Coach Jean-Michel Roche den ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt mit 3:2 (25:13, 25:16, 16:25, 16:25, 15:6). Herausragende Spielerin war Neuzugang Brianna Beamish. Die Kanadier steuerte nicht weniger als 23 Punkte zum Erfolg des VCT bei. 

Eine starke Leistung zeigte der ASKÖ Linz/Steg, gewann gegen die SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz 3:0 (25:18, 29:27, 25:20). "Der erhoffte Sieg zum Einstand. Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir Satz zwei nach Rückstand noch für uns entscheiden konnten. Die Neuverpflichtungen Nikolina Maros, Vicky Savard und Margaret Riley konnten überzeugen", war Linz-Stegs Headcoach Roland Schwab zufrieden. 

Die TI-apogrossergott-Volley startete hingegen mit einer Heim-Niederlage. Die Tirolerinnen zogen gegen die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg mit 1:3 (26:24, 19:25, 13:25, 12:25) den Kürzeren. Die Gastgeberinnen traten zum Auftakt noch ohne Legionärinnen an. Coach Marco Angelini musste zudem auf verletzte Spielerinnen verzichten. So kam die erste 15-jährige Neo-Zuspielerin Nora Janka zu ihrem allerersten AVL-Einsatz und konnte auch überzeugen. Eva Meindl mit 17 Punkten Topscorerin der TI-Volley: "Wir können in der heutigen Situation mit dem Spielbeginn mehr als zufrieden sein, nur leider kam dann der Einbruch." Ähnlich sah es Angelini: "Heute haben wir eigentlich nur Notlösungen gespielt, und dennoch – wir haben lange sehr gut mitgehalten, mehr konnten wir nicht erwarten." Naturgemäß hocherfreut war Salzburgs Anna Lisa Engelhart: "Wir sind sehr glücklich über den gelungenen Auftakt nach langer Vorbereitungszeit. Mit dem allerersten Sieg in Innsbruck überhaupt seit dem Wiederaufstieg in die AVL heimzufahren, das macht Freude!" 

Einen klaren Auswärtserfolg feierte der UVC Holding Graz im Steiermark-Derby beim TSV Sparkasse Hartberg. Die Murstädterinnen siegten 3:0 (25:14, 25:20, 25:7). 

Bereits am vergangenen Montag hatte Serienmeister SG VB NÖ Sokol/Post mit einem souveränen Erfolg über die SG Prinz Brunnenbau Volleys die Saison eröffnet. 

Austrian Volley League Women, 1. Runde 

08.10.: VC Tirol - ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt 3:2 (25:13, 25:16, 16:25, 16:25, 15:6) 

Topscorerinnen: BEAMISH 23, HANSON-TUNTLAND 17, BONZAGNI 10 bzw. EPURE 12, MILOSAVLJEVIC 10, MÜLLER 8 

08.10.: ASKÖ Linz/Steg - SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz 3:0 (25:18, 29:27, 25:20) 

Topscorerinnen: MAROS 18, SAVARD 17, RILEY 5 bzw. GENSLAK 12, WALLNER 9, SCHÖTTL 3 

08.10.: TI-apogrossergott-Volley - PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg 1:3 (26:24, 19:25, 13:25, 12:25) 

Topscorerinnen: MEINDL 17, SAILER 15, DAXBÖCK 15 bzw. VINECKA 19, BRUCKMOSER 14, CIDLIKOVA 13 

08.10.: TSV Sparkasse Hartberg - UVC Holding Graz 0:3 (14:25, 20:25, 7:25) 

Topscorerinnen: TELLIAN 8, HÖDL 5 bzw. RADL 9, EHRHART 9, VOGLER 9 

bereits am 3. Oktober 

SG VB NÖ Sokol/Post - SG Prinz Brunnenbau Volleys 3:0 (25:13, 25:18, 25:13) 

2. Runde 

15.10., 18:00: ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt - UVC Holding Graz 

15.10., 18:30: SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz - VC Tirol 

15.10., 19:00: PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg - SG VB NÖ Sokol/Post 

15.10., 19:00: TSV Sparkasse Hartberg - TI-apogrossergott-Volley 

16.10., 13:00: SG Prinz Brunnenbau Volleys - ASKÖ Linz/Steg 


Aktuell im vsport liveticker