07.10.2016

Auftakt im Austrian
Volley Cup

Am Wochenende steht neben dem offiziellen Meisterschaftsstart auch die zweite Austrian Volley Cup-Runde am Programm. 27 Herren- und 28 Damenteams kämpfen in dieser Saison um den begehrten Pokal. Man darf gespannt sein, ob SG VB NÖ Sokol/Post bzw. VCA Amstetten NÖ ihre Titel verteidigen können. Bis zum Finale Mitte Februar gilt es, vier Runden zu meistern!

Wie im Herren- steht auch im Damenbewerb nur ein AVL-Duell am Programm. Nachdem sowohl der VC Tirol als auch die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg im Cup auf vier ausländische Spielerinnen verzichten müssen, scheint die Ausgangslage recht ausgeglichen. Dem Heimvorteil der Salzburgerinnen könnte damit eine wichtige Rolle zufallen.

Serien-Cupsieger SG VB NÖ Sokol/Post muss dagegen gegen den Zweitligisten SU Hotvolleys Ybbs wohl ebenso wenig zittern, wie einer der weiteren großen Titelfavoriten, der UVC Holding Graz, gegen den Kärntner Landesligisten RB speedvolley Grafenstein.

Herren: Schlagerspiele zwischen Weiz und Graz

Bei den Herren ist das Steiermark-Derby zwischen den DenizBank AG Volley League-Klubs VBC TLC Weiz und UVC Holding Graz der große Kracher. Beiden Teams werden durchaus Chancen auf den Finaleinzug eingeräumt. Die Grazer treten in dieser Saison mit den wiedervereinten Koraimann-Brüdern Tobias, Felix und Lorenz an. Der prominenteste Neuzugang auf Weizer Seite ist der Langzeit-Graz-Zuspieler Florian Ertl. "Wir müssen eine sehr gute Leistung zeigen, um gegen die starken Weizer zu bestehen. Bei uns ist nur Zoltan Mozer nicht spielberechtigt. Den Weizern steht sogar der gesamte Bundesligakader zur Verfügung. Es wird sicher alles andere als ein einfaches Spiel. Aber ich hoffe auf den Aufstieg", so Graz-Manager Frederick Laure.

Titelverteidiger SG VCA Amstetten NÖ trifft auf den Wiener Landesligisten SG WAT Leopoldstadt/Tigers Sport. "Im Volleyball gibt es normalerweise keine großen Sensationen. Wenn wir konsequent spielen, dann ist keine Überraschung möglich", so der neue VCA-Kapitän Max Landfahrer.

Der SK Posojilnica Aich/Dob tritt die Reise zum TSV Volksbank Hartberg an. "Für unsere junge Truppe eine weitere Möglichkeit, um dazuzulernen. Wir sind extremer Außenseiter, aber vielleicht ist zumindest ein Satzgewinn in Reichweite", erklärt Hartbergs Manager Markaus Gaugl.

Austrian Volley Cup Damen, 2. Runde

06.10.2016: ATSE Graz - SSV HIB Liebenau 3:2 (25:16, 14:25, 22:25, 26:24, 15:6)

07.10.2016, 20:00 USV Thalgau - VC Mils, VS Thalgau

09.10.2016

14:00, SU Hotvolleys Ybbs - SG VB NÖ Sokol/Post, Freizeitzentrum Ybbs/Donau

14:00, RB speedvolley Grafenstein - UVC Holding Graz, VS Grafenstein

15:00, UVC ZÖFA Mank - SG Prinz Brunnenbau Volleys, VS Kilb

15:00, Kelemen Volleys Jennersdorf - VBC Krottendorf, BORG Jennersdorf

15:30, PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg - VC Tirol, Sportzentrum Rif

16:00, Union West-Wien - ASKÖ Linz-Steg, Union-Sportzentrum Hietzing

18:00, UVV Seekirchen - Union Inzing, BG Seekirchen

18:00, VC Raiffeisen Dornbirn - TI-apogrossergott-Volley, Messehalle 1

18:00, SG Sportunion Bisamberg/Hollabrunn - UVF Melk, VS Bisamberg

18:00, VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt - TSV Sparkasse Hartberg, BSH Sportpark

Freilose: VC Gewerbepark Mils, Union volleyteam Südstadt, ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt, SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz

Austrian Volley Cup Herren, 2. Runde

09.10.2016

11:00, ATSV St. Valentin - hotVolleys Wien, IMS Langenhart

14:30, SG VT Roadrunners Wien/Südstadt/Perchtoldsdorf - SG Raiffeisen Waldviertel, RH Wohnpark Alt-Erlaa

16:00 , TI-volley - TV Oberndorf, USI-Halle Innsbruck

16:00, VBC TLC Weiz - UVC Holding Graz, HS Weiz

17:00, Sportunion St. Pölten - Union Langenlebarn, HTL St- Pölten

17:00, SG WAT Leopoldstadt/Tigers Sport - SG VCA Amstetten NÖ, RH Wohnpark Alt-Erlaa

17:00, VC Fürstenfeld - VC Hausmannstätten, JUFA

18:00, PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg - UVC Weberzeile Ried im Innkreis

18:00, TSV Volksbank Hartberg - SK Posojilnica Aich/Dob, Hartberghalle

18:30, VC Voitsberg - VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt, VS Voitsberg

Freilose: Hypo Tirol Volleyballteam, supervolley OÖ, Union VBC Steyr, VCU Wiener Neustadt und SSV HIB Liebenau

Die Auslosung der 3. Runde findet am 9. Oktober 2016 unmittelbar nach dem Ende des Spieles Leopoldstadt gegen Amstetten in der RH Wohnpark Alt-Erlaa in Wien statt.


Aktuell im vsport liveticker