17.03.2017

Kennelbach will den Tabellenkeller verlassen

Die Vorarlberger des UTTC Raiffeisen Kennelbach befinden sich momentan mit 16 Punkten am Tabellenende. Sie haben einen, beziehungsweise zwei, Punkte Rückstand auf den TTV Wiener Neudorf und den Badener AC. Da Baden bereits zwei Spiele mehr ausgetragen hat, wird Kennelbach die Niederösterreicher wohl auf jeden Fall einholen. Besonders wichtig wird für Istvan Toth und seine Teamkollegen das erste Match an diesem Wochenende sein. Bereits am Freitag empfangen die Vorarlberger mit dem TTV Wiener Neudorf einen direkten Kontrahenten im Kampf gegen den Abstieg. Im Herbstdurchgang konnte Kennelbach in Wiener Neudorf mit 4:2 gewinnen. „Der Auswärtssieg gegen Wiener Neudorf war mit Sicherheit unser Highlight.“, sagte Tarek Al-Samhoury nach Abschluss der Hinrunde. Wenn dieses Highlight wiederholt werden kann, stehen die Chancen gut, dass UTTC Raiffeisen Kennelbach an diesem Wochenende den einen oder anderen Platz in der Tabelle gutmachen kann. Die beiden anderen Spiele werden ungleich schwerer. Am Samstag empfängt Kennelbach mit dem ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen eine Mannschaft, die in absoluter Topform agiert und am Sonntag ist man in Wels zu Gast, wo die Trauben wohl unerreichbar hoch hängen dürften. Auch für den TTV Wiener Neudorf geht es nicht einfach weiter. Die Niederösterreicher empfangen am Sonntag die SPG Linz, bei denen derzeit sowohl Lubomir Pistej, als auch Andreas Levenko, in absoluter Hochform agieren.