11.02.2019

Dornbirn fühlte sich beim Meister betrogen

Lange Gesichter gab es nach dem Spielende in Montreux, neben einer Watsche bei der Verabschiedung brachten vor allem die überforderten Schiedsrichter das Fass beinahe zum Überlaufen, die Dornbirner diskutierten lange einen Protest einzulegen.   

Die Dornbirner gingen früh durch einen sehenswerten Hagspiel-Treffer mit 1:0 in Führung. Ein 2 gegen 1-Konter in Perfektion, Hagspiel erobert vor dem eigenen Strafraum den Ball und spielt mit Garcia Doppelpässe bis zum Tor. Der Ausgleich folgte postwendend durch einen verdeckten Ferreira Sousa-Weitschuss. Mehr als unglücklich verlief der erstmalige Führungstreffer der Hausherren in der 21. Minute, zu zweit bekamen die Dornbirner den Ball vor dem Tor nicht weg, Soler schnappte ihn sich und verwandelte. Kurz vor der Pause versenkte Hagspiel einen Penalty souverän und sorgte somit wieder für eine Pattstellung im Spiel. Nach Seitenwechsel dauerte es bis zur 38. Minute bis im Salle du Pierrier der nächste Treffer auf der Anzeigetafel aufleuchtete, und wieder jubelten die Waadtländer durch ein unglückliches Eigentor. Dann eine kuriose Entscheidung zu Ungunsten von Brunner & Co, während einer Druckphase mit Ballbesitz schmiss Montreux Torhüter Vizio bei laufendem Spiel das Tor um, erzwang einen Spielunterbruch und reklamierte lautstark, da scheinbar zwei Spieler die vorher das Gehäuse verschoben hatten im Strafraum am Boden lagen. Vizio, der eigentlich rot sehen hätte sollen, kam ohne jegliche Strafe davon und das Spiel wurde mit „Bully“ fortgesetzt. Nachdem Hagspiel durch eine schöne Einzelaktion inklusive Rückhandschuss den Ausgleich und somit einen Hattrick erzielte, war man einem Punktgewinn trotzdem sehr nahe. Einwenig unverständlich das 10. Teamfoul dann gegen die im Ballbesitz gewesenen Dornbirner, die Schiedsrichter sahen angeblich ein Foul im Strafraum von Montreux, welches sich die Betroffenen nicht erklären konnten. Der verwandelte Direkte war auf jeden Fall der Genickbruch der Messestädter. Es folgte die nächste unerklärliche Situation, in einem Zweikampf ließ sich Silva auf den Ball fallen, forderte Freistoß und blockiert den Ball. Infolge nahm er den Ball in die Hand, warf ihn im hohen Bogen Richtung eigene Hälfte und verhinderte so einen schnellen Konter in Überzahl. Nach einigen Protesten gab es Teamfoul für Montreux und Freistoß für Dornbirn. Als wäre die Partie nicht schon hitzig genug gewesen fing Hagspiel bei der Verabschiedung von Solar noch eine heftige Watsche ein, die von den Schiedsrichtern auch ungeahndet blieb. In einer sonst fairen und ausgeglichenen Partie zogen die Dornbirner beim wieder vollzähligen Meister den Kürzeren und verabsäumten es wichtige Punkte mit nach Hause zu nehmen.

In der Tabelle holten die Kontrahenten auf, Uri und Genéve zogen punktgleich und schoben sich Dank eines besseren Torverhältnisses vor die Dornbirner.  

Schweizer NLA
Montreux HC – RHC Dornbirn    4 : 3 (2 : 2)   
Schiedsrichter: Novo, Stampfli

Montreux HC: Vizio, Oberson; Biruk, Soler 1, Armero Guixe, Vaucher, Monney, Silva, Ferreira Sousa 3, Duvoisin

RHC Dornbirn: Mirantes, Gomes Da Silva; Garcia, Gomez del Torno, Fässler, Hagspiel 3, Brunner, Sahler, Kaul, Lechleitner

Video-Highlights vom Spiel:
www.rollhockey.ch/Videos

 


Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.