12.02.2018

Doppelsieg am Faschingswochenende

Grund genug zum Jubeln hatten die Dornbirner am letzten Faschingswochenende. Zwei Siege innert 21 Stunden sind die stolze und wichtige Ausbeute, die für den Ligaerhalt sowie die Playoff-Runde reichen sollten.  

Während die erste Halbzeit im Heimspiel gegen Thunerstern noch ausgeglichen jedoch einwenig zerfahren verlief, zündeten die Dornbirner nach Seitenwechsel ein Offensivfeuerwerk und entschieden die Partie mit drei Treffern innerhalb 73 Sekunden. Den Hausherren gelang durch Rodriguez, der einen Bandenabpraller in der 3. Minute Volley in die Maschen setze, der Führungstreffer. Eine blaue Karte durch Gomez nutzten die Gäste fünf Sekunden vor Ablauf der Strafzeit in Überzahl zum 1:1 durch Tommasi, was auch der Pausenstand deutete. Nach Seitenwechsel scheiterten die Dornbirner wieder an sämtlichen Standards, aber auch die Gäste fanden keinen Weg an Torhüter Mirantes vorbei, so blieb auch eine 2-Minuten-Strafe durch Raphael Rettenmund unbelohnt. Kurz danach entschieden Gomez, Hagspiel und Rodriguez aber mit drei ultraschnellen Toren rund um die Minute 36 das Spiel. Gegen Ende kam noch einiges an Schwung in die Partie, doch keines der beiden Teams konnte ihre Chancen in Tore ummünzen. Die Gastgeber gewannen nicht unverdient mit 4:1, drei Punkte der Erleichterung.  

Am Sonntag gastierten die Gende-Boys beim angeschlagenen Tabellenschlusslicht Weil am Rhein, die immer noch auf ihren ersten Sieg in dieser Saison warteten. Für die Südbadener vielleicht die letzte reelle Chance den Klassenerhalt noch zu schaffen. In den Startminuten hatten beide Teams gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Dornbirn nutzte in Mitte der ersten Halbzeit ein Powerplay zum Führungstreffer durch Gomez. Nur 90 Sekunden später löste sich Rodriguez gefinkelt vom Punkt und übernahm ein Zuspiel von Gomez direkt zur 2:0 Führung. Die Weiler fanden vor der Pause noch den Anschlusstreffer nach einem Penalty. Zuerst parierte Torhüter Mirantes zweimal, konnte sich dann aber nicht auf seine Hinterleute verlassen, sodass der herannahende Schaller schneller war und nur noch zum 1:2 einschieben musste. Nach Seitenwechsel gelang den Gastgebern durch einen Konter der Ausgleich, doch Dornbirn reagierte postwendend innerhalb einer Minute. Winkler sah Blau und Hagspiel fackelte beim direkten Freistoß nicht lange herum und knallte die Kugel zur 3:2 Führung in die Maschen. Rodriguez per Penalty-Nachschuss und Hagspiel per herrlichem Konter stellten die Weichen fünf Minuten vor Spielende bereits auf Sieg. Winkler auf Seiten der Hausherren und Hagspiel mit seinem persönlichen Hattrick trafen noch auf beiden Seiten zum 3:6 Endstand. Dornbirn holte das erhoffte Punktmaximum an diesem Wochenende und kann nun leicht aufatmen. Nächsten Samstag empfangen die Mannen um Coach Jesus Gende den RHC Diessbach in der Stadthalle, die am Samstag in Biasca ihre erste Niederlage einfuhren.    


Schweizer NLA
RHC Dornbirn – SC Thunerstern   4 : 1 (1 : 1)
Schiedsrichter: Dornbierer, Trauffer
Strafen: 2 x 2 Min. Dornbirn, 3 x 2 Min. Thunerstern  

RHC Dornbirn: Mirantes, Lechleitner; Brunner, St. Sahler, Rodriguez 2, Gomez 1, Stockinger, Kaul, Hagspiel 1, Fäßler  

SC Thunerstern: Hostettler, N. Tommasi; Kneubühl, G. Rettenmund, R. Rettenmund, F. Tommasi, Gomes, Rui, Frankhauser, Pereira  

Video vom ganzen NLA + U20-Spiel:
https://www.youtube.com/watch?time_continue=2022&v=FvzO-ngKOdU


Schweizer NLA
RSV Weil am Rhein – RHC Dornbirn   3 : 6 (1 : 2)
Schiedsrichter: Graber, Lewis
Strafen: 2 x 2 Min. Weil, 1 x 2 Min. Dornbirn  

RSV Weil am Rhein: Schumann, Civico; Werner, Winkler 2, F. Furtwängler, Schaller 1, Rico Vilaplana, D. Furtwängler, Schröder  

RHC Dornbirn: Mirantes, Gomes Da Silva; Brunner, F. Lechleitner, Rodriguez 2, Gomez 1, Stockinger, Kaul, Hagspiel 3, Fäßler  

Video-Highlights vom Spiel:
rollersports.sportvideos365.com/rsvw//video/rollhockey/nla/11-02-2018/rsv-weil-rhc-dornbirn/364-goal-3:6-rhc-dornbirn-71