17.06.2017

Dornbirn ist wieder Meister

Vor der beeindruckenden Kulisse von über 400 Fans ging das ÖM-Finalspiel zwischen dem RHC Wolfurt und dem RHC Dornbirn in der Hockeyarena über die Bühne. Die Ausgangssituation war klar, Dornbirn ging mit vier Toren Vorsprung ins Rennen, somit brauchte Wolfurt einen Sieg mit fünf Toren Differenz um den Messestädtern den Titel streitig zu machen. Wolfurt begann stark und ging in der 4. Spielminute mit 1:0 in Führung. Kaul antwortete mit einem Doppelpack innerhalb zwei Minuten und brachte die Messestädter erstmals mit 1 : 2 in Führung. Die Hausherren drückten auf den Ausgleichstreffer, welcher durch Bartes kurz vor der Pause auch gelang. Im zweiten Spielabschnitt machten sich die beiden Rotsperren von Hagspiel und Rodriguez immer stärker bemerkbar. Wolfurt zog innerhalb den ersten fünf Minuten nach Seitenwechsel auf 4 : 2 davon und brachte die immer mehr unter Druck stehenden Dornbirner in einige brenzlige Situationen. Als vier Minuten vor dem Ende Gomez den Anschlusstreffer zum 4 : 3 erzielte, war der Widerstand der Gastgeber gebrochen. In einer hektischen Schlussphase vielen noch je ein Treffer sowie zwei blaue Karten gegen die Gastgeber. Dornbirn feierte den 14. österreichischen Meistertitel bei dem der Mannschaft im letzten Spiel noch alles abverlangt wurde. Villach setzte sich gegen Dornbirn II durch und holt Bronze. Am 1. Juli wird die erfolgreichste Saison der Clubgeschichte in der Stadthalle offiziell nochmals ausgiebig gefeiert. 

Österreichische Meisterschaft 

RHC Wolfurt – RHC Dornbirn   5 : 4 (2 : 2) 

Schiedsrichter: Mayer, Giesel 

Strafen: 5 x 2 Min. Wolfurt, 1 x 2 Min. Dornbirn 

Teamfouls: 7 zu 17   

RHC Wolfurt: Schüssling; Carafi, Zehrer 1, Bartes 4, Wolf, Eberle, Theurer, Laritz, Winter   

RHC Dornbirn: Mirantes, Lechleitner; Kaul 2, Kessler, Gomez del Torno 2, Stockinger, Brunner, M. Sahler, St. Sahler   

ÖM-Endtabelle Herren 2017: 

1. RHC Dornbirn 

2. RHC Wolfurt 

3. RHC Villach 

4. RHC Dornbirn II         

- - - - -                       

Kurioses Spiel um Rang 3 mit vielen Toren  

Für die zweite Garnitur zählte nur ein Sieg mit 5 Toren Unterschied gegen Villach um noch an ein Wunder zu glauben und eine Medaille zu holen. Nach acht Minuten führten die Favoriten bereits mit 0 : 4, es schien eine klare Sache, doch die alten Herren rafften sich nochmals zusammen und starteten eine fulminante Aufholjagd. Bis zur Pause führten die Dornbirner gar mit 5 : 4 und starteten in Unterzahl in den zweiten Spielabschnitt. Immer wieder gelang den Hausherren ein Zwei-Tore-Vorsprung, welcher von den Reds jeweils egalisiert wurde. Am Ende schwanden bei den Dornbirnern sichtlich die Kräfte und der Favorit setzte sich schlussendlich klar mit 10 : 14 durch. Witzemann & Co hielten gegen Villach tapfer dagegen, eine Überraschung bzw. eine Medaille blieb leider aus. Die Zuschauer bekamen dennoch ein spannendes Spiel mit kuriosen 24 Treffern zu sehen.     

Österreichische Meisterschaft 

RHC Dornbirn II – RHC Villach   10 : 14 (2 : 2) 

Schiedsrichter: Mayer, Giesel 

Strafen: 3 x 2 Min. Dornbirn, 1 x 2 Min. Villach   

RHC Dornbirn II: Matzhold, Gomes Da Silva; Hammerer 3, Meixner, Schrattner 1, Schwendinger 4, Witzemann 2, Mostögl, Hinteregger   

RHC Villach: Pichler; Magister, Parfant 7, Huber 3, Schmid 2, Friedrich 2, Frass, Hemdler, Laßnig


Aktuell im vsport liveticker