04.05.2018

Unterweger auf Rang fünf

Nach der ersten Runde des VP Bank Ladies Open 2018 in Gams-Werdenberg liegt die Montafonerin Julia Unterweger mit Fünf unter Par auf dem sensationellen fünften Platz. Im Interview erklärt sie ihre Stärken des ersten Tages.

Wie war für dich die heutige Runde?

Es lief von Anfang an sehr gut. Ich konnte gleich mit einem Birdie beginnen und habe über die 18 Löcher hinweg meist Bogies gespielt. Es waren konstante Schläge. Ich konnte die Fairways und Greens treffen. Es war zwar keine aussergewöhnliche Leistung, aber konstant gut und sicher. Zudem lag mir heute das Putten.

Du stammst aus Montafon, was sozusagen um die Ecke liegt. War ein gewisser Heimvorteil für dich heute spürbar?

Es ist definitiv anders hier als sonst wo zu spielen. Ich kenne so viele Menschen hier und spiele dieses Turnier seit seinen Anfängen. Bereits die Liechtensteinischen Landes-Meisterschaften haben hier in Gams stattgefunden. Dementsprechend kenne ich den Platz sehr gut. Das kann ich mir sicherlich zunutze machen.

Was war deine Stärke beim heutigen Turniertag?

Grundsätzlich liegt mir das Putten nicht so, heute lief es aber sehr gut. Mir gelangen gute Schläge aufs Grün, danach konnte ich beim Putten erfolgreich abschliessen.

Hast du bei den Birdies, die dir gelungen sind, nahe zur Fahne geschlagen oder hatte es längerer Putts bedurft?

Meist war ich nur rund 2 Meter von der Fahne entfernt. Wie gesagt sind mir die langen Schläge heute gut gelungen, sodass es nur wenige Putts brauchte.

Du hast erwähnt, dass dir das Putten grundsätzlich nicht so liegt. Was sind deine Stärken?

Meist liegen mir die langen Schläge, das Putten ist eher problematisch. Heute hat alles gestimmt und zusammengepasst. Ich glaube, es muss so sein, um ein gutes Resultat zu erzielen.

Wie ist deine Einstellung zu morgen?

Heute war es ein bisschen windig, deshalb hoffe ich, dass es morgen ruhiger ist. Ansonsten habe ich mir vorgenommen, so zu spielen wie heute: Gute lange Schläge und Putts zu machen und so erfolgreich weiterzufahren, wie der Tag heute beendet wurde.

Hast du ein Ritual vor einem Turnier?

Nein, vor einem Turnier bereite ich mich immer gleich vor, zuerst auf die Driving Range, danach putten. Aber nebst des Vorbereitungsablaufs habe ich kein spezielles Ritual, ich bin nicht abergläubisch.

Wie erlebst du dieses Turnier?

Es ist hervorragend organisiert, inklusive Trainingstage, Essen, Range-Bälle und Verpflegung. Es passt alles. Auch die Volunteers sind sehr hilfsbereit.

Weißt du bereits, wohin dich dein nächstes Turnier bringen wird?

Es stehen verschiedene Amateur-Turniere überall in Europa an. Im Juli folgt die Heimeuropameisterschaft in Graz.

Wie sehen deine weiteren Pläne hinsichtlich Golfkarriere aus?

Ich werde voraussichtlich noch bis Ende Juli 2019 studieren. Bis dahin bleibe ich sicherlich Amateurin. Danach werde ich weiterschauen.


Aktuell im vsport liveticker