04.07.2015

Europa geht mit
9:6 in den Finaltag

Der 3. Tag der Bewerbe brachte einige Überraschungen. In der Nachmittagssession, zog Europa mit  Maxim Dudanets und Marharyta Fefilava auf 8:3 davon. Schon sah es so aus als ob es eine ganz klare Sache werden würde. Nix da und wieder war es Earl Munson, der seine Truppe auf die Seite nahm und einschwor. Dann ging so richtig die Post ab. Die fast schon geschlagenen Amerikaner, kamen mit „full Power“ zurück und das auch noch spektakulär. Josh Franklin und April Larson, spielten ganz groß auf. 

Und so kam es dann das gegen Mitternacht die USA auf 6:9 verkürzen konnte. Sie freuten sich riesig und lagen sich alle in den Armen.  

Heute wird ab 15:00 Uhr durchgehend gespielt. Wer zuerst 11 Siege für sich verbuchen kann geht in die Geschichte ein den 1. Atlantic Challenge Cup gewonnen zu haben.  Europa geht als Favorit in diesen Finaltag.