17.04.2015

Jasmin Ouschan holt nach Gold nun Silber

Die Damen Bewerbe bei der Pool Billard Europameisterschaft in Portugal stehen nach wie vor im Zeichen der Österreichischen Billard-Ikone Jasmin OUSCHAN. Die 29-jährige Kärntnerin konnte innerhalb von 24 Stunden nach ihrem EM Titel in der Disziplin 14.1e mit dem Gewinn der Silbermedaille im 10er Ball ihren Medaillenhunger erneut stillen.

Wieder war die Endspielgegnerien Kamila KHODJAEVA. Die 19 jährige Belgiern konnte sich aber im 10er Ball Finale für die 14.1 Vortags-Finalniederlage revanchieren und mit 6:4 ihren ersten EM Titel bei den Damen einfahren.   Bereits in der Grundrunde kreuzte sich der Weg der beiden derzeit wohl derzeit besten Pool-Spielerinnen Europas und auch dort musste OUSCHAN nach einer Partie auf Augenhöhe eine hauchdünne 5:6 Niederlage gegen den neuen Stern am Europäischen Billard Himmel einstecken.

Die Österreicherin rollte anschließend in der Hoffnungsrunde das Teilnehmerinnenfeld von hinten auf und qualifizierte sich mit Siegen über die Weißrussin Marharyta FEFILAVA (6:1), die Finnin Riika SAARANEN (6:0) und ihrer Landsfrau Sandra BAUMGARTEN (6:1) für das Achtelfinale. Dort fand sie bei ihrem 6:4 Erfolg gegen die Russin Anna MAZHIRINA deutlich mehr Widerstand vor um sich dann im Viertelfinale bei der Schwedin Luise FURBERG mit einem 6:1 grimmig für ihre Vorrundenniederlage im 14.1 Bewerb zu revanchieren.

Mit einem 6-1 Halbfinalerfolg gegen Diana KHODJAEVA, der erst 16-jährige Schwester der späteren neuen Titelträgerin, konnte OUSCHAN den Finaleinzug sicherstellen, musste dort jedoch Kamila, der älteren der beiden KHODJAEVA Schwestern den Vortritt lassen.

OUSCHAN, die im 10er Ball bei den Vorjahres-Titelkämpfen in Zypern leer ausgegangen war, konnte auch mit dem VizeEM Titel gut leben, wenn auch die Finalniederlage leicht schmerzte.   „Leider war dieses Match nicht eines meiner Besten und die Belgierin konnte meine Fehler ausnützen und ist, auch wenn es wieder ganz knapp war, verdient als Siegerin vom Tisch gegangen. Noch ist die Freude über die Silbermedaille gedämpft obwohl bis auf das Finalmatch meine Ergebnisse im 10-Ball klar waren. Dies gilt es jetzt abzuhacken und nachdem ich morgen den ersten spielfreien Vormittag habe werde ich regenerieren um Kraft zu sammeln für die verbleibenden zwei Bewerbe und dem Teambewerb“ meint Ouschan.   Im 10er Ball Herrenbewerb war für den letzten verbliebenen Teilnehmer Maximilian LECHNER in der Runde der letzten 64 Sportlern bereits Endstation. Nach einer 3-8 Niederlage gegen den Türken Sami KOYLU gilt nun die volle Konzentration dem nächsten Bewerb 8er Ball.