13.09.2021

Hörbranz an der Spitze

CAP Hörbranz, der 1. PBC Salzburg Wals und der PBC NEONOVUS Wels teilen sich nach den im Salzburger Billard-Mekka „Kugelrund“ ausgetragenen ersten vier Spielrunden der Pool Billard Bundesliga punktegleich die Tabellenspitze.

Die Vorarlberger setzten sich in ihrem Eröffnungsspiel knapp mit 16-14 gegen Ö-Cup Sieger Fair Play Wolfsberg durch, bezwangen im Anschluss Viking Vöcklabruck mit 18-12 und dominierten in der dritten Spielrunde Lucky Shot Gleisdorf klar mit 21-9. Auch im Top-Duell mit NEONOVUS Wels in Durchgang vier hatten die Hörbranzer den längeren Atem und setzten sich gegen die zu diesem Zeitpunkt die Tabelle anführenden Oberösterreicher mit 19-11 durch. „Der neue Modus ist relativ interessant. Man muss auf jedes Game schauen, um die Mannschaft nicht in Gefahr zu bringen. Der Schwerpunkt im Training liegt zweifellos beim Break. Wenn das Break nicht kommt, dann hat man es deutlich schwerer“. „Der Titel ist ganz klar unser Ziel für die Saison. Wir waren hier in Salzburg schon ganz gut aufgestellt, haben aber noch Verstärkungsoptionen“ zeigte sich Hörbranz-Mannschaftsführer Dominik Osterman mit dem Saisonauftakt zufrieden.

Ein Start nach Maß gelang auch den Lokalmatadoren vom 1. PBC Salzburg-Wals. Einem 21-9 Sieg über Brot&Spiele Graz ließen die Hausherren ein 19-11 gegen La-Palma Wiener Neustadt folgen, hatten dann aber beim 17-13 gegen Rheintal Lustenau mit größerem Wiederstand zu kämpfen. In der vierten Spielrunde am heutigen Sonntag setzten sich die Salzburger ebenfalls mit 17-13 gegen Gleisdorf durch und bauten ihre Siegesserie weiter aus. „Wir haben in allen vier Partien viele Scorerpunkte geholt. Die Nervosität ist beim neuen Spielmodus höher weil jedes Game zählt. Wir müssen weiter konzentriert bleiben und schauen, dass wir jedes Spiel gewinnen. Dann können wir uns Ziel Meister zu werden erreichen“ erklärte Salzburg-Mannschaftsführer Markus Reischl.

Bundesliga-Aufsteiger NEONOVUS Wels kam in der ersten Spielrunde zu einem 19-11 Erfolg über La Palma Wiener Neustadt und stürmte mit einem 23-7 Kantersieg gegen KÖÖ 7 Wien an die alleinige Tabellenspitze. Die Oberösterreicher bauten im Anschluss mit einem 21-9 Erfolg gegen den zweiten Bundesligaclub aus der Bundeshauptstadt, PBC Union Wien die Führung weiter aus, mussten sich aber am heutigen vierten Spieltag Hörbranz mit 11-19 beugen. „Wir haben uns schon gut auf den neuen Modus eingestellt, haben einen sehr guten Start am Samstag gehabt aber sind dann heute sehr schlecht ausgestiegen. Da wäre schon noch deutlich Luft nach oben gewesen“ sagte Wels-Mannschaftsführer Alexander Blacher der die Saisonzielsetzung konservativ ansetzt. „Wir reden nicht vom Meistertitel aber wir wollen uns auf alle Fälle im oberen Tabellenfeld bewegen“.

 Neuer Spielmodus sorgt für Gesprächsstoff

Die Pool Billard Bundesliga präsentiert sich in diesem Jahr mit einem komplett neuen Spielsystem. Der neue Modus sieht vor, dass eine Begegnung zweier Mannschaften nur auf einem einzigen Tisch ausgetragen wird. Es wird ausschließlich 9-Ball gespielt wobei mit zwei Einzelspielen begonnen wird, gefolgt von zwei Doppel-Partien, ehe wieder mit zwei Einzel-Spielen die Gesamtbegegnung abgeschlossen wird. In jedem Match werden 5 Games gespielt. Damit ergeben sich insgesamt 30 Games (5 Games x 6 Matches) pro Liga-Begegnung. In der Tabelle erfolgt die Reihung der Mannschaften nach der Anzahl der gewonnen Games. Bei Game-Gleichstand zählen die direkten Begegnungen und Matchpunkte (Sieg 2 Punkte, Unentschieden 1 Punkt, Niederlage 0 Punkte). „Die Bilanz nach den ersten vier Spielrunden ist etwas durchmischt. Es ist natürlich ein sehr stark veränderter Modus im Vergleich zum bisher gewohnten Modus. Wir werden jetzt Feedback von den einzelnen Mannschaftsführern einholen und eventuell gegebenenfalls noch Adaptierungen durchführen, um den neuen Modus zu optimieren“ erklärte ÖPBV Sportdirektor Markus Pfistermüller.

14 Mannschaften werden in der Pool Billard Bundesliga Sportsaison 2021/22 in einem Meisterschaftsmodus (jeder gegen jeden, Hin- und Rückspiel) gegeneinander antreten. Titelverteidiger aus dem Jahr 2019 ist Pool X Press Innsbruck. Der Titelverteidiger musste zum Auftakt auf seine Top-Kräfte verzichten und rangiert nach den ersten vier Spielrunden nur auf Rang 8. Mit Start der Sportsaison 2023 erfolgt eine Teilung in eine 1. Bundesliga mit 8 Mannschaften und eine 2. Bundesliga mit 6 Mannschaften die aus den Landesligen im Rahmen eines Aufstiegs-Events mit zwei weiteren Mannschaften ergänzt wird.


   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.