18.05.2018

Nervenstark ins Viertelfinale

World Cup of Pool Titelverteidiger Albin Ouschan und Mario He haben bei der 12. Auflage der inoffiziellen 9er Ball Team-Weltmeisterschaft in Schanghai das Viertelfinale erreicht. Das Duo startete zunächst mit einem 7-3 Erfolg gegen Außenseiter Chile, wobei die Südamerikaner bereits mit 3-0 in Front lagen. Dann wendete jedoch Österreichs Top-Pool Billard Combo das Blatt und kontrollierten in der Folge das Geschehen am Tisch klar.

Auch in der Zweitrundenbegegnung gerieten Ouschan und He in Rückstand. Nach vermeidbaren Pot-Fehlern zog Gegner Polen auf 5-2 davon. Ein Dry-Break (Anm. kein versenkter Ball beim Anstoß) von Mateusz Sniegocki war dann aber der Startschuss zur Aufholjagd.

Die aktuelle Nummer 1 und 2 der Europarangliste zeigten bis zum Stand von 5-5 perfektes Pool Billard, ehe der Lauf durch einen unglücklichen Ballkontakt bei einem Pot von Mario He gestoppt wurde. Polen nutzte die Gunst der Stunde und ging erneut mit 6-5 in Führung. Zwei schwere Fehler von Nachwuchsstar Wiktor Zielinski gaben dann jedoch den entscheidenden Ausschlag für Team Austria.

Zunächst fiel beim Anstoß des erst 17-Jährigen der weißen Spielball und Ouschan/He glichen unter größtmöglichem Druck zum 6-6 aus. Ein nicht ideales Break von Albin Ouschan im alles entscheidenden Rack führte zu einem Sicherheitsstoß von Mario He, der erneut an Zielinski abgeben musste.
 
Und auch in dieser Situation spielten dem jungen Polen die Nerven einen Streich und der Spielball verschwand in der rechten unteren Ecktasche. Anders Ouschan und He, die das verbliebene Stoßbild sicher lösten und sich über den Einzug ins Viertelfinale freuten.

„Wir sind trotz des Rückstands ruhig geblieben und haben versucht unsere Chancen so gut wie möglich zu nutzen. Das ist auch das Beste, was man in so einer Situation tun kann“ erklärte Albin Ouschan. „Der Kick beim Stand von 5-5 hat mir natürlich überhaupt nicht gefallen. Ich war sicher, dass der Ball drinnen ist. Beim Stand von 5-6 haben wir nur noch hoffen können. Jetzt sind wir einfach nur froh, dass wir trotzdem weitergekommen sind“ war Mario He erleichtert.

Viertelfinalgegner für Team Austria am Samstag um 13:00 Uhr Ortszeit ist Mitfavorit Holland. Die niederländische Combo Niels Feijen/Marc Bijsterbosch gewann ihr Auftaktspiel gegen Thailand mit 7-5 und setzte sich im Achtelfinale klar mit 7-2 gegen Schottland durch.

Der World Cup of Pool wird bereits zum 12. Mal ausgetragen. In diesem Jahr findet die Konkurrenz in der Luwan Arena in Schanghai statt und ist so wie im Vorjahr mit 250.000 US Dollar dotiert. 60.000 US Dollar davon winken dem Gewinner-Team.  

Der World Cup of Pool wird im deutschsprachigen Raum von DAZN ausgestrahlt.  

Weitere Informationen:
www.matchroompool.com/world-cup-of-pool/