02.04.2018

Mario He in Budapest auf Platz drei

Mario He mit Top-Resultat bei den „Mezz“ Bukarest Open Der Vorarlberger Mario He hat sich bei den mit 15.000 Euro dotierten „Mezz“ Bucharest 9-Ball Open erst im Halbfinale geschlagen geben müssen und den dritten Platz belegt.
 
He, aktuell Nummer 2 der Europarangliste bezwang nach einem Freilos zum Auftakt zunächst den Bulgaren Ivan Kirchev klar mit 9-1 und stellte mit Siegen über den Rumänen Ioan Ladanyi (9-5) sowie über den Deutschen Manuel Suden (9-5) den Aufstieg in die KO Phase der Top 32 sicher.  

Dort setzte der bullige Rankweiler seinen Siegeszug mit einem 9-6 Erfolg gegen den Griechen Alexander Kazakis weiter fort und bezwang im Anschluss mit dem Russen Ruslan Chinakhov (9-3) und dem Spanier Franzisco Sanchez Ruiz (9-7) die 9-er Ball Europameister der letzten beiden Jahre.   
 
Unglückliches Halbfinalende Im Spiel um den Einzug ins Finale gegen den Polen Wojtek Szewczyk kämpfte sich He nach einem 2-6 Rückstand noch auf 7-7 heran, musste die beiden weiteren Racks aber seinem Gegner überlassen.
 
„Schade. Ich habe wirklich das Gefühl gehabt, dass ich dieses Turnier gewinnen kann. Im Halbfinale habe ich zu Beginn ein paar dumme Fehler gemacht, bin dann aber wieder gut zurückgekommen. Ab dem Stand von 7-7 ist das Spiel leider etwas unglücklich für mich gelaufen und das hat den Ausschlag gegeben“ kommentierte He.
 
He Bezwinger Szewcyk hatte auch im Endspiel den längeren Atem. Der ehemalige Schüler- und Junioreneuropameister aus Warschau bezwang den Griechen Nick Malai mit 9-5 und zählt nun beim nächsten Top-Event, den zur Dynamic Billard Eurotour zählenden St. Johann im Pongau Open  vom 12. April bis 14. April zum engsten Favoritenkreis.
 
Albin Ouschan Neunter Dort wird auch die aktuelle Nummer 1 in Europa, Albin Ouschan, ein gewichtiges Wort um den Turniersieg mitreden. Der Klagenfurter musste sich in Bukarest bereits im Achtelfinale dem späteren Turniersieger  mit 7-9 geschlagen geben und belegte Rang 9.
 
Endergebnis „Mezz“ Bukarest 9-Ball Open – „Dan Fischer Trophy“ 1. Wojtek Szewczyk (POL) 2. Nick Malai (GRE) 3. Mario He (AUT)     David Alcaide (ESP) 9. Albin Ouschan (AUT)  
 
Weitere Informationen: http


Aktuell im vsport liveticker