10.03.2020

ÖFB prüft jetzt die
Corona-Situation

Der ÖFB hat die aktuellen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in den letzten Tagen und Wochen mit hoher Aufmerksamkeit beobachtet und befand sich in intensivem Kontakt mit den zuständigen Behörden.

Oberste Prämisse war und ist, die jeweilige Situation sachlich zu bewerten, unaufgeregt zu handeln und umsichtige Entscheidungen zu treffen.

Mit dem heutigen Tage hat sich die Regierung zum Schritt entschieden, alle Freiluft-Veranstaltungen über 500 Personen und Indoor-Veranstaltungen über 100 Besucher bis Anfang April zu untersagen. Ein entsprechender Erlass soll Dienstagnachmittag ergehen und nähere Informationen für alle Veranstalter beinhalten. Für morgen Mittwoch ist am Nachmittag ein Treffen zwischen ÖFB und den zuständigen Behörden bzw. Vertretern des Krisenstabs angesetzt.

Im Rahmen dieses Termins werden auch die Auswirkungen des Erlasses auf das freundschaftliche Länderspiel des Nationalteams gegen die Türkei am 30. März in Wien besprochen.

Der ÖFB wird alle Vorbereitungen und Vorkehrungen treffen, um die beiden Spiele in Wales (27.3., Swansea) und gegen die Türkei (30.3., Wien) unter Berücksichtigung der neuen Situation zur Austragung zu bringen.