15.10.2019

Ehrenpreis für Adi Hütter

Der FC Red Bull Salzburg, der LASK und Eintracht Frankfurt sind die dominierenden Vereine der 23. Bruno-Gala. Insgesamt gehen fünf Brunos, u.a. Marco Rose als Trainer und Munas Dabbur als Spieler der Saison, an den Serienmeister aus der Mozartstadt. Mit Adi Hütter als Ehrenpreisträger und Martin Hinteregger als Legionär der Saison wurden zwei Akteure von Eintracht Frankfurt, mit der Namensgeber Bruno Pezzey große Erfolge feierte, ausgezeichnet. Drei Brunos gehen an den LASK, Spielerin der Saison wurde Rekord-Nationalspielerin Nina Burger. Das „Fest der Spieler“, veranstaltet von der Fachgruppe Vereinigung der Fußballer (VdF) und younion _ Die Daseinsgewerkschaft, fand am Montag im Wiener Gartenbaukino statt.

 

 

1997 wurden die Brunos erstmals vergeben - die mehr als 20-jährige Geschichte des Bruno verleiht dem Award zusätzlich zu seinem Glanz und seiner Bedeutung auch eine große Portion Tradition. Benannt nach dem zu früh verstorbenen Bruno Pezzey, hat die Auszeichnung bei den Spielerinnen und Spielern besonders hohen Stellenwert, da die Wahl in den Hauptkategorien von den Bundesliga-Kolleginnen und -Kollegen erfolgt. In diesem Jahr ging die Bruno-Gala erstmals im Gartenbaukino über die Bühne – der Location gebührend unter dem Motto „Bruno meets Oscar“.

 

„Der Bruno kann durchaus als der Oscar des heimischen Fußballs bezeichnet werden“, so VdF-Vorsitzender und Gastgeber Gernot Zirngast, „wir freuen uns über die hochkarätigen Gäste, die gemeinsam den heimischen Fußball und vor allem die Spielerinnen und Spieler hoch leben lassen.“ Moderiert wurde die Gala wieder von Kristina Inhof, die künstlerische Leitung lag abermals in den Händen von Gregor Seberg. Die heimischen Fußballfans waren via Laola1.tv und ORF Sport+ live dabei. In den Sonderkategorien waren die Fußballfans von laola1.at und fanreport.at aufgerufen, mittels Online-Voting ihr Kreuz auf dem virtuellen Stimmzettel abzugeben.

 

Neue Trophäe

Die Bundesliga-Spielerinnen und Spieler waren nicht nur aufgerufen, ihre Besten zu küren, sondern auch unter drei Vorschlägen über die neue Trophäe abzustimmen. „Einerseits waren wir gezwungen, den bisherigen Swarovski-Pokal zu ersetzen, andererseits ist es in diesem Jahr 25 Jahre her, dass Bruno Pezzey verstorben ist. Wir haben das eine als Herausforderung und das andere als Anlass gesehen, eine neue Trophäe zu präsentieren und freuen uns besonders, dass wir hier entscheidend mit Brunos Witwe Silvia zusammenarbeiten konnten“, so Gernot Zirngast. „Die Trophäe ist wirklich sehr schön und markant geworden. Jeder, der Bruno gekannt hat, wird ihn sofort wiedererkennen“, so Silvia Pezzey, die auf der Bühne der Bruno-Gala die neue Trophäe, die eine Silhouette von Bruno Pezzey darstellt und von Bildhauer Reinhard Winter entworfen wurde, enthüllte. Als Überraschung und kleines Dankeschön überreichte ihr im Anschluss Christian Meidlinger, Vorsitzender younion_Die Daseinsgewerkschaft, den ersten „neuen“ Bruno.

 

Salzburger Festspiele – die Zweite

Wie im Vorjahr erhielt der FC Red Bull Salzburg fünf Auszeichnungen. Analog zu 2018 ging der Bruno für die Mannschaft der Saison an die Salzburger. Erfolgscoach Marco Rose – mittlerweile bei Borussia Mönchengladbach – wurde abermals mit dem Bruno für den Trainer der Saison geehrt. Sein damaliger Schützling Munas Dabbur – bei der Bruno-Gala leider nicht anwesend – wurde nicht nur als Spieler der Saison geehrt, sondern darf sich auch über die Torjägerkrone der Saison 2018/19 freuen. Pechvogel Hannes Wolf, in der Vorsaison in Salzburg unter Vertrag, mittlerweile bei RB Leipzig, wurde der #comebackstronger-Preis der Saison (gewählt von Usern von laola1.at) übergeben. Der Steirer verletzte sich bei der U21-EM im vergangenen Sommer schwer am Knöchel und arbeitet derzeit an seinem Comeback.

 

Nina Burger Spielerin der Saison

Bei den Frauen wurde Rekordnationalteamspielerin und -Torschützin Nina Burger, die Ende der Spielzeit 2018/19 ihren Rücktritt aus dem ÖFB-Team bekanntgab, nach 2010 bereits zum zweiten Mal mit dem Bruno für die Spielerin der Saison ausgezeichnet. Der SKN St. Pölten darf sich wie im Vorjahr über die Auszeichnung als Mannschaft der Saison freuen. Insgesamt war es der vierte Bruno für die Frauenmannschaft aus St. Pölten. Der Bruno für den Spieler der Saison HPYBET 2. Liga ging an Ronivaldo, den Offensivmann des SC Austria Lustenau.

 

LASK-Spieler Schlager, Goiginger und Ramsebner unter den Gewinnern

LASK-Torhüter Alexander Schlager darf sich nach der tollen Saison 2018/19 nicht nur über Einberufungen in das ÖFB-Team freuen, sondern auch über den Bruno als Tormann der Saison. Ähnlich ergeht es seinem Teamkollegen Thomas Goiginger. Der 26-Jährige wurde als Aufsteiger der Saison mit einem Bruno geehrt. Als schönster Treffer des Jahres wurde jener von Christian Ramsebner in der 4. Runde gegen Rapid von den Usern von laola1.at gewählt. Der 30-Jährige LASK-Verteidiger wurde mit der Trophäe zum #Traumtor der Saison ausgezeichnet.

 

„Hinti-Army“ feiert Eintrachts Hinteregger und Hütter

Die jüngsten Erfolge von Eintracht Frankfurt werden mitunter mit zwei Österreichern verbunden – Coach Adi Hütter und Top-Verteidiger Martin Hinteregger. Die starken Leistungen des ÖFB-Teamspielers in der Deutschen Bundesliga, im Europacup und nicht zuletzt auch in der Nationalmannschaft waren für die ÖFB-Kollegen Hintereggers Argument, ihn zum Legionär der Saison zu wählen. Als große Überraschung für Martin Hinteregger wurde die „Hinti-Army“ eingeflogen: Eine Gruppe Eintracht-Fans, die mit ihrem inzwischen zum Kult gewordenen Song „We’re Hinti-Army now“ die Bruno-Gala-Bühne zur Fantribüne machte. Die Frankfurter hatten aber nicht nur die Ehrung ihres Idols zu bejubeln. Auch Eintrachts Trainer Adi Hütter wurde aufgrund seiner eindrucksvollen Arbeit beim Traditionsverein mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. Die beiden bzw. ihr Verein haben eine besondere Beziehung zum Bruno. Namensgeber Bruno Pezzey feierte mit der Eintracht große Erfolge – mit dem Gewinn des UEFA Pokals 1980 sogar den größten der Vereinsgeschichte.

 

Seriensieger bei Schiedsrichter der Saison: Harald Lechner

Schön langsam wird es eng in der Vitrine von Harald Lechner. Der ÖFB-Referee wurde zum insgesamt fünften Mal als Schiedsrichter der Saison ausgezeichnet – Rekord.

 

Auszeichnungen für die Amateure der Saison gehen in die Steiermark und nach Salzburg

Die User von fanreport.at waren aufgerufen, den Amateurspieler bzw. die Amateurmannschaft der Saison zu wählen. Dabei gingen der SV St. Lorenzen/Knittelfeld (Oberliga Nord Steiermark) sowie Topscorer Melih Kirim vom SV Lend, 2. Klasse Süd/West in Salzburg, als Sieger hervor.

 

Hochkarätige Gäste bei der Bruno-Gala

„Die Bruno-Gala ist nicht nur eine gern genutzte Gelegenheit für die heimische Fußballszene, um ihre Besten auszuzeichnen – vielmehr bietet der Abend auch die hervorragende Möglichkeit, unser Engagement für den österreichischen Fußball auf der großen Bühne einem breiten Publikum, aber auch unserer wichtigsten Zielgruppe – die Spielerinnen und Spieler – zu präsentieren“, so Organisator Gernot Baumgartner von der VdF, „wir freuen uns, dass die Ehrungen bei den Spielerinnen und Spielern einen sehr hohen Stellenwert genießen und wir auch heuer wieder viele Top-Stars der heimischen Ligen und interessante Persönlichkeiten begrüßen durften.“ Als Laudatoren waren auch in diesem Jahr große Namen aus der Kulturwelt mit dabei: Kristina Sprenger, Adriana Zartl, Franzobel, Martin Leutgeb, Günther Lainer, Proschat Madani sowie Elke Winkens. Mit Hans Krankl, Manuel Ortlechner und Heribert Weber hielten aber auch Größen aus dem heimischen Fußball ihre Laudatio für die Mannschaft der Saison, Trainer Marco Rose bzw. den Ehrenpreisträger Adi Hütter.

 

Auf der Gästeliste der 23. Brunogala fanden sich prominente Namen wie ÖFB-Präsident Leo Windtner, Austria Wien-Sportvorstand Peter Stöger mit Lebensgefährtin Ulrike Kriegler, Rapid-Sportdirektor Zoran Barisic, Top-Golfer Markus Brier, Ex-Kicker Johnny Ertl, Valérien Ismaël vom LASK, der ehemalige Internationale Andreas Ivanschitz, Goalie-Legende Michael Konsel, Davis Cup-Kapitän Stefan Koubek, Tormann Andreas Lukse, VdF-Gründer Rudolf Novotny, Sturm Graz-Torhüter Jörg Siebenhandl, Boxprofi Nicole Wesner, uvm.

 

Die Bruno-Gala Preisträger 2019

 

Spieler der Saison:

Munas Dabbur (FC Red Bull Salzburg)

 

Aufsteiger der Saison:

Thomas Goiginger (LASK)

 

Trainer der Saison:

Marco Rose (FC Red Bull Salzburg)

 

Mannschaft der Saison:

FC Red Bull Salzburg

 

Tormann der Saison:

Alexander Schlager (LASK)

 

#torjaegerkrone:

Munas Dabbur (FC Red Bull Salzburg)

 

Legionär der Saison:

Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt)

 

Schiedsrichter der Saison:

Harald Lechner

 

Spieler der Saison HPYBET 2. Liga

Ronivaldo (SC Austria Lustenau)

 

Damen-Mannschaft der Saison:

SKN St. Pölten

 

Spielerin der Saison:

Nina Burger (ÖFB-Nationalteam)

 

Ehrenpreis:

Adi Hütter (Eintracht Frankfurt)

 

Beliebtester Amateurspieler der Saison:

Melih Kirim (SV Lend, 2. Klasse Süd/West in Salzburg)

 

Beliebteste Amateurmannschaft der Saison:

SV St. Lorenzen/Knittelfeld (Oberliga Nord Steiermark)

 

#comebackstronger:

Hannes Wolf (FC Red Bull Salzburg / RB Leipzig)

 

#Taumtor der Saison:

Christian Ramsebner (LASK)