11.01.2020

Altenberg fest in österreichischer Hand

Österreichs Kunstbahn-Asse zeigten sich im Eiskanal von Altenberg von ihrer Schokoladenseite. Nachdem die Doppelsitzer Thomas Steu und Lorenz Koller am Vormittag zu ihrem vierten Weltcupsieg gerast waren, ließen sich auch die ÖRV-Einsitzer nicht lumpen. Olympiasieger David Gleirscher ließ als Halbzeitführender in Durchgang zwei nichts mehr anbrennen und fuhr mit einem satten Vorsprung von 23 Hundertstel Sekunden seinen ersten Weltcupsieg ein. Der Südtiroler Dominik Fischnaller belegte Rang zwei, Felix Loch (GER) wurde dritter. Auch Wolfgang Kindl hatte trotz verletzungsbedingten Handicaps allen Grund zur Freude: der Doppel-Weltmeister von Innsbruck belegte als zweitbester Österreicher Rang sieben. Die weiteren ÖRV-Asse ließen ihre Möglichkeiten im zweiten Durchgang liegen. Jonas Müller, nach dem ersten Durchgang auf dem starken dritten Zwischenrang, verlor in der Zielkurve die Kontrolle, stürzte ins Ziel und kam über Platz 32 nicht hinaus. Reinhard Egger nach dem ersten Durchgang auf Rang neun, kassierte im Finale eine Bande und musste sich mit Rang zwölf begnügen, Nico Gleirscher patzte ebenfalls im zweiten Lauf und belegte Rang 23.