14.12.2019

Jonas Müller
auf Rang zehn

Österreichs Rodler unterstreichen in Whistler mit drei Top-10-Plätzen ihre mannschaftliche Stärke.

Roman Repilov rodelte im kanadischen Whistler seinen zweiten Saisonsieg in Folge ein. Nach dem Sprint-Sieg von Lake Placid entschied der Russe auch das Hochgeschwindigkeitsrennen am Blackcomb Mountain für sich. Damit ist Repilov neuer Führender im Gesamtweltcup. Der Vorarlberger Jonas Müller, der ebenfalls zwei Saisonsiege auf der Haben-Seite hat, musste sich auf der Olympiabahn von 2010, auf der in der kommenden Saison die WM-Medaillen vergeben werden, mit Rang zehn begnügen. Bester Österreicher wurde diesmal David Gleirscher, der Olympiasieger darf sich über Rang fünf und damit sein bestes Saisonergebnis freuen. Unmittelbar hinter dem Stubaier landete Vize-Weltmeister Reinhard Egger auf Rang sechs. Wolfgang Kindl qualifizierte sich mit Rang 15 als vierter ÖRV-Pilot für den Sprint-Bewerb, Nico Gleirscher, zur Halbzeit starker Sechster, warf ein grober Fehler in Durchgang zwei auf Platz 30 zurück.

Bei den Damen schaffte Madeleine Egle mit Rang 15 ebenfalls die Qualifikation für die Sprint-Entscheidung, Hannah Prock landete nach zwei verpatzen Läufen auf Rang 27. Den Sieg sicherte sich die Russin Tatjana Ivanova, Julia Taubitz (GER) verteidigte mit Platz vier ihre Weltcupgesamtführung.

Der Whistler-Weltcup wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit der Entscheidung im Doppelsitzer fortgesetzt und einem Sprint-Weltcup abgerundet.