26.01.2019

Tirolein Hannah Prock holt U23-Silber


Nach dem zweiten Streich der ÖRV-Doppelsitzer Thomas Steu und Lorenz Koller, die nach Platz drei im Sprint auch im heutigen Disziplinenrennen über WM-Bronze jubeln durften, mussten die heimischen Damen in der allgemeinen Klasse erwartungsgemäß kleinere Brötchen backen. Als beste des ÖRV-Quartetts platzierte sich die 18-jähre Hannah Prock auf Rang 17, in der U-23-Wertung musste sich die Tirolerin damit lediglich der Deutschen Julia Taubitz beugen. Damit sicherte Prock dem ÖRV-Team die bereits vierte Medaille im Rahmen dieser Weltmeisterschaft. Birgit Platzer beendete die Konkurrenz auf Rang 19, Lisa Schulte ihr WM-Debüt auf Platz 20 (U-23: Rang 4). Madeleine Egle kam nach einem Sturz in Durchgang eins über Rang 35 nicht hinaus. Das Rennen wurde von Deutschen Natalie Geisenberger dominiert, die Olympiasiegerin deklassierte die Konkurrenz regelrecht und feierte nach ihrem Sieg im gestrigen Sprint den zweiten Titelgewinn innerhalb von 24 Stunden.


Am Sonntag folgt zunächst die Entscheidung im Einsitzer der Herren, abgerundet wird die 48. FIL-Weltmeisterschaft mit einer Team-Staffel.

 

Stimmen:

Rene Friedl (ÖRV-Cheftrainer & Sportdirektor):

„Wir haben uns zwei Medaillen als Ziel gesetzt und bereits drei gewonnen, damit sind wir fürs erste hochzufrieden. Es waren heute sehr schwere Rennbedingungen, ein großes Kompliment an Thomas und Lorenz, die wieder voll abgeliefert haben und einen großen Dank an Tobias Schiegl und Peter Penz, die bei der komplexen Materialfrage die richtigen Entscheidungen getroffen haben. Bei den Damen haben wir ein sehr junges Team am Start, es war klar, dass es hier in erster Linie darum geht Erfahrung zu sammeln und weiter zu wachsen. Die Ergebnisse in der U-23-Wertung zeigen, dass wir auch hier auf einem guten Weg sind, Wir haben auch in den Bewerben am Sonntag unsere Möglichkeiten und werden alles daran setzen die Bilanz weiter aufzupolieren.“


Hannah Prock:

„Im ersten Lauf habe ich den Start etwas verschlafen, im zweiten bin ich wesentlich aggressiver gewesen und deutlich besser weggekommen. Von der Linie her waren beide Fahrten sehr ansprechend, mit der Silbermedaille in der U-23-Wertung nehme ich definitiv etwas sehr Positives mit. Damit habe ich mich mannschaftsintern für die morgige Team-Staffel qualifiziert, ich freue mich extrem auf diese Herausforderung und möchte unbedingt meinen Teil zu einem erfolgreichen Abschluss beitragen.“


Thomas Steu:

„Es war das erwartet schwierige Rennen. Leider sind wir am Start noch ein Stück weit von der absoluten Weltspitze entfernt, dann noch der Fehler unten raus, als wir im Ziel waren, habe ich nicht so recht gewusst, wie das einzuschätzen ist. Mit zwei Medaillen ist die Zwischenbilanz natürlich sensationell, jetzt schauen wir, was in der morgigen Team-Staffel noch geht.“


Lorenz Koller:

„Nach dem Fehler in der Kurve 13 habe ich bei der Zieldurchfahrt schon ordentlich gezittert. Gestern war es nach vorne hin sehr knapp und etwas ärgerlich, heute hatten wir das Glück auf unserer Seite. Es wäre in beiden Rennen mehr drinnen gewesen, was aber nicht heißen soll, dass wir mit der Ausbeute unzufrieden sind. Zwei Medaillen sind der Wahnsinn und es ist noch nicht vorbei.“

 

Ergebnisse/Disziplinenrennen:

Doppelsitzer:

1. Toni Eggert/Sascha Benecken GER 1:27.256

2. Tobias Wendl/Tobias Arlt GER +0.078

3. Thomas Steu/Lorenz Koller AUT +0.141


Damen:

1. Natalie Geisenberger GER 1:53.868

2. Julia Taubitz GER +0.425

3. Emily Sweeney USA +0.513

17. Hannah Prock AUT +1.548

19. Birgit Platzer AUT +1.759

20. Lisa Schulte AUT +3.061

35. Madeleine Egle AUT


Damen/U-23-Wertung:

1. Julia Taubitz GER

2. Hannah Prock AUT

3. Natalie Maag SUI

4. Lisa Schulte AUT


Ergebnisse/Sprint:

Herren:

1. Jonas Müller AUT 35.835

2. Felix Loch GER +0.024

3. Semen Pavlichenko RUS +0.054

6. Reinhard Egger AUT +0.128

8. Wolfgang Kindl AUT +0.153

14. David Gleirscher AUT +0.663


Doppelsitzer:

1. Toni Eggert/Sascha Benecken GER 30.812

2. Tobias Wendl/Tobias Arlt GER +0.012

3. Thomas Steu/Lorenz Koller AUT +0.017


Damen:

1. Natalie Geisenberger GER 38.628

2. Julia Taubitz GER +0.007

3. Dajana Eitberger GER +0.040

14. Madeleine Egle AUT +0.625

15. Hannah Prock AUT +0.934


Zeitplan:

27. Jänner

11.05 Uhr: 1. Lauf Herren

13.15 Uhr: 2. Lauf Herren

15.50 Uhr: Team-Staffel