09.12.2018

Rodel-Team in der Staffel auf dem dritten Platz

Österreich Rodler bleiben weiter auf Erfolgskurs. Die Schützlinge von ÖRV-Cheftrainer und Sportdirektor Rene Friedl holten auf der Olympiabahn von 1988 vier Podestplätze. Neben Thomas Steu und Lorenz Koller, die mit Rang drei im Doppelsitzer ihre Führung im Gesamt-Weltcup erfolgreich verteidigten, war vor allem Wolfgang Kindl eine Klasse für sich. Dem 30-jährigen Tiroler gelang im Canada Olympic Park der dritte Weltcupsieg in Folge, damit baute der Doppel-Weltmeister von Igls seinen Vorsprung im Gesamt-Weltcup weiter aus. Die Deutschen Felix Loch und Johannes Ludwig haben je 105 Zähler Rückstand, Olympiasieger David Gleirscher, der in Calgary mit Rang drei erstmals auch im Weltcup auf dem Podest stand, folgt auf Rang vier, Reinhard Egger ist im Gesamt-Weltcup auf Platz sieben. Ein Erfolgserlebnis feierte auch Jonas Müller, der Vorarlberger durfte sich in Calgary über Rang zehn und damit sein bestes Weltcup-Ergebnis freuen.

Bei den Damen feierte Julia Taubitz (GER) nach drei zweiten Plätzen in Folge ihren ersten Weltcupsieg. Teamkollegin Natalie Geisenberger musste sich erstmals in dieser Saison mit Rang zwei begnügen, dritte wurde die Lokalmatadorin Kimberly McRae. Birgit Platzer, zur Halbzeit auf Rang zehn, rutsche durch eine Bandenberührung im Finale auf Platz zwölf zurück, Madeleine Egle ließ ihre Möglichkeiten im ersten Lauf liegen und beendete das Rennen auf Rang 18.

Deutlich besser lief es für Platzer in der abschließenden Team-Staffel, die Oberösterreicherin rodelte mit Wolfgang Kindl und den Doppelsitzern Thomas Steu/Lorenz Koller hinter Deutschland und Amerika auf Platz drei. Damit gelang dem ÖRV-Quartett auch in dieser Disziplin der erste Podestplatz im nacholympischen Winter.

Die Nordamerika-Tournee der Rodler wird am 15. und 16. Dezember mit dem Weltcup in Lake Placid abgeschlossen

Stimmen:

Rene Friedl:

„Bei den Herren läuft es im weiterhin ausgezeichnet, Wolfgang ist in einer hervorragenden Form, auch David und unsere Doppelsitzer haben sich sehr stark präsentiert. In der Staffel ist uns die Revanche für den verpatzten Auftritt in Whistler gelungen, alle haben fahrerisch voll überzeugt, das ist ebenfalls sehr erfreulich. Das Ziel verfehlt haben wir leider bei den Damen, da fehlt es an der Konstanz und zum Teil auch am Selbstvertrauen. Wir werden morgen noch in Calgary eine Einheit absolvieren, am Sonntag reisen wir dann nach Lake Placid, wo ab Dienstag trainiert wird. Es werden mit Sicherheit wieder sehr interessante Bewerbe, neben den üblichen Verdächtigen ist auf ihrer Heimbahn vor allem mit den Amerikanern zu rechnen.“

Viessmann-Weltcup/Calgary/Ergebnisse:


Herren:

1. Wolfgang Kindl AUT 1:29.249

2. Roman Repilov RUS +0.066

3.David Gleirscher AUT +0.121

10. Jonas Müller AUT 0.399

12. Reinhard Egger AUT +0.597

17. Armin Frauscher AUT +0.731


Doppelsitzer:

1.Tobias Arlt/Tobias Wendl GER 1:27.489

2. Toni Eggert/Sascha Benecken GER + 0.091

3. Thomas Steu/Lorenz Koller AUT + 0.272


Damen:

1. Juia Taubitz GER 1:33.408

12. Birgit Platzer AUT +0.849

18. Madeleine Egle AUT +1.216


Team-Staffel:

1. Deutschland 2:21.550

2. USA +0.269

3. Österreich* +0.370