08.12.2018

Kindl fährt den dritten
Saisonsieg ein

Österreichs Rodler bleiben auf der Erfolgswelle. Nach dem dritten Platz von Thomas Steu und Lorenz Koller im Doppelsitzer zeigten sich auch die ÖRV-Einsitzer von ihrer Schokoladenseite. Wolfgang Kindl feierte im Canada Olympic Park von Calgary seinen insgesamt siebenten Weltcupsieg, hinter dem Russen Roman Repilov landete Olympiasieger David Gleirscher auf Rang drei. Der Stubaier darf sich damit über seinen ersten Podestplatz im Weltcup freuen. Doppel-Weltmeister Kindl baut mit seinem dritten Saisonsieg die Führung im Gesamt-Weltcup weiter aus, David Gleirscher verbessert sich im Overall-Ranking auf Rang vier. Ebenfalls Grund zur Freude hat Jonas Müller, der Vorarlberger rodelte bei seiner Premiere auf der Olympiabahn von 1988 auf Rang zehn und fährt damit sein bestes Ergebnis im Weltcup ein. Reinhard Egger beendete die Konkurrenz auf Platz zwölf, Armin Frauscher wurde 17.

Am Samstagabend sind zunächst die Damen gefordert. Madeleine Egle, zuletzt auf den Plätzen 11 (Igls) und 12 (Whistler) hofft bei ihrer Weltcup-Premiere im Canada Olympic Park auf den ersten Top-10 Platz der Saison. Birgit Platzer will nach dem enttäuschenden Abschneiden in Whistler (Rang 22) an die Leistungen von Igls anschließen. Beim Saisonauftakt rodelte die Oberösterreicherin auf die Plätze 10 und 5 (Sprint). Als klare Favoritin startet die Deutsche Natalie Geisenberger ins Rennen. Die Doppel-Olympiasiegerin von Pyeongchang ist heuer im Weltcup noch ungeschlagen. Im Anschluss an die Damen-Konkurrenz folgt ein Team-Staffel-Bewerb.

Wolfgang Kindl: „Es war ein super Rennen und ein gewaltiger Tag! Der Start war zwar wieder nicht perfekt, aber es schaut so aus, als wäre ich in der Bahn momentan einfach der Schnellste. Das Material funktioniert sehr gut, das Paket passt einfach. Ich habe nach dem Training gewusst, wenn ich wieder meine Leistung abrufen kann, bin ich vorne dabei. Damit habe ich in Nordamerika auf allen Bahnen gewonnen, somit ist es schon ein besonderer Erfolg.“

David Gleirscher: „Nach dem ersten Lauf war ich von der Platzierung positiv überrascht, da schon einige Fehler dabei waren, der zweite ist mir dann besser gelungen. Unterm Strich bin ich brutal zufrieden, die Plätze eins und drei für Österreich sind gewaltig Endlich hat es für mich auch im Weltcup mit dem Podest geklappt, jetzt gilt es dran zu bleiben und an die Leistung anzuknüpfen.“

Jonas Müller: „Ich bin im Nationencup trotz Fehler auf Platz zwei gerodelt und habe mir schon Chancen ausgerechnet. Das es mit einem Top-10 Platz endet ist natürlich super.“

Thomas Steu: „Der erste Lauf war schon nicht ganz rund, da haben wir uns mit der Linie schwer getan, im zweiten war unten dann ein schwerer Fehler dabei. Trotzdem sind wir dritte geworden, das zeigt, dass der Speed passt, auch mit den Startzeiten sind wir sehr zufrieden. Was noch nicht passt ist die Konstanz, daran müssen wir arbeiten.“

Ergebnisse Herren:

1. Wolfgang Kindl AUT 1:29.249

2. Roman Repilov RUS +0.066

3.David Gleirscher AUT +0.121

10. Jonas Müller AUT 0.399

12. Reinhard Egger AUT +0.597

17. Armin Frauscher AUT +0.731

 

Ergebnis Doppelsitzer:

1.Tobias Arlt/Tobias Wendl GER 1:27.489

2. Toni Eggert/Sascha Benecken GER + 0.091

3. Thomas Steu/Lorenz Koller AUT + 0.272