10.08.2016

Der Countdown läuft

Die 26. Raiffeisenclub Wolfurttrophy steht kurz bevor. Noch nie war das Starterfeld so hochklassig besetzt wie in diesem Jahr. Sehr viele österreichische Sternchen mischen in diesem Jahr mit.

Florian Schnetzer kommt mit seinem neuen Partner Peter Eglseer. Die Zwei konnten in diesem Jahr schon einige Turniersiege für sich verbuchen und werden mit über 2000 Punkten auf dem Konto als Nummer 1-Team in das Turnier starten. Der letztjährige Zweitplatzierte Lorenz Petutschnig wird mit Fabian Kandolf versuchen in diesem Jahr ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Diese Aufgabe wird nicht sehr einfach sein, da er nicht mit seinem Stammpartner an den Start geht.


Die Publikumslieblinge von Klagenfurt Martin Ermacora und Helmut Moser werden beim zweitgrößten Turnier in Österreich alles daran setzen ganz vorne dabei zu sein und auch in Wolfurt das Publikum für sich zu gewinnen. Jakob Reiter hat sich in diesem Jahr seinen früheren Nachwuchstrainer Sascha Mosig geschnappt. Die zwei Vorarlberger Spieler kennen sich schon seit vielen Jahren und sind voll aufeinander eingespielt. Die Lokalmatadore hoffen auf viel Unterstützung um solange wie möglich im Turnier bestehen zu bleiben.

Auch bei den Damen will sich die junge Vorarlbergerin Anna Oberhauser mit ihrer Partnerin Sophia Feichter beweisen. Mit viel Motivation werden die talentierten Jungsportlerinnen am Freitag in das Turnier starten Valerie Teufl und Bianca Zass, welche im letzten Jahr den zweiten Platz erreichten, sind auch in diesem Jahr wieder mit dabei. Mit wenigen Punkten Vorsprung werden sie knapp vor den wiedervereinten Strauss-Zwillingen als Nummer 1-Team am Turnier teilnehmen.