06.07.2016

Finaler Kampf um das
Olympia-Ticket beginnt

Das ÖVV-Quartett Stefanie Schwaiger, Barbara Hansel, Katharina Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig startet am Mittwoch in Sotschi ins FIVB World Continental-Cup-Finale. Für Österreichs beste Beachvolleyballerinnen geht es an der russischen Schwarzmeerküste um nicht weniger als einen Olympia-Quotenplatz. 

"Wir können jeden schlagen, wenn wir abrufen, was wir können und konstant spielen. Natürlich wird jetzt auch entscheidend sein, wer in Sotschi die besseren Nerven hat", erklärt Schwaiger. Ihre Salzburger Partnerin Hansel ergänzt: "Wir mussten während der Saison oft aus der Qualifikation starten und wissen daher, wie man "Alles oder Nichts"-Spiele oder einen entscheidenden Satz gewinnt." 

In Sotschi trifft das ÖVV-Conti-Cup-Team in einer Vierer-Gruppe auf Ukraine, Kolumbien und Vanuatu. Die beiden Gruppensieger steigen direkt in eines der zwei Finali auf, in denen jeweils ein Olympiastartplatz ausgespielt wird. Die zweitplatzierten Nationen spielen gegen die drittplazierten der jeweils anderen Gruppe um die verbleibenden beiden Finaltickets. 

In einem Duell spielt jeweils das Nummer eins Team einer Nation auf das Nummer zwei Team der anderen. Sollte es nach zwei Partien 1:1 stehen, muss ein Golden Set auf 15 Punkte (2 Punkte Differenz) die Entscheidung bringen. 

Für Conti-Cup-Finale qualifizierte Nationen 

Europa: Tschechien (2), Russland (3), Österreich (5) Ukraine (8) 

Asien: China (1), Vanuatu (4) 

Südamerika: Paraguay (6), Kolumbien (7) 

Nord- und Mittelamerika: Kuba* (9), Mexiko (10) 

Afrika*: Ruanda (11), Nigeria (12) 

* Beide für das Turnier qualifizierte Nationen aus Afrika (Ruanda und Nigeria) haben keine Teams gemeldet. Das kubanische Team ist nicht in Sotschi eingetroffen. 

Gruppeneinteilung 

Pool B: Ukraine, Kolumbien, Vanuatu, Österreich 

6. Juli: Österreich - Ukraine 

7. Juli: Österreich - Kolumbien 

8. Juli: Österreich - Vanuatu 

Pool A: Paraguay, China, Tschechien, Mexiko, Russland 


Aktuell im vsport liveticker