25.06.2020

Champions Cup startet am Freitag in Klagenfurt

Für Österreichs Top BeachvolleyballerInnen endet die Coronavirus-bedingte Turnierpause: Am Freitag erfolgt nämlich der mit Spannung erwartete Auftakt zum HYPO NOE Beachvolleyball Champions Cup. Am Einladungsevent nehmen die besten zwölf rotweißroten Damen- und Herren-Teams teil.  Fürs erste Vorrundenturnier – u.a. mit den EM-Dritten Martin Ermacora/Moritz Pristauz – ist der Sportpark Klagenfurt die Bühne. Am Wochenende geht es dann im Olympiazentrum Salzburg-Rif und im MaXX Sportcenter Wien weiter.

Mittlerweile stehen auch die Locations für die beiden folgenden Turnier-Wochenenden fest: Die Zwischenrunde steigt am 4. Juli am Grazer Mur-Beach und am 5. Juli auf der spusuSPORTinsel Wien. Am Gelände, wo heuer eigentlich wieder das großartige A1 Major Vienna hätte stattfinden sollen, wird auch das Finalevent des HYPO NOE Beachvolleyball Champions Cup in Szene gehen. Die „Road to Donauinsel“ beginnt also in Klagenfurt und endet in Wien – jene zwei Orte, die für Beachvolleyball-Begeisterung in Reinkultur stehen.

ÖVV-Präsident Gernot Leitner: „Alle freuen sich nach der langen Pause schon auf echten Live-Sport, bei dem es um was geht – nämlich um Titel und Preisgeld. In manchen Sportarten hat man sich zuletzt für Schaukämpfe spezielle Match-Formate einfallen lassen. Das Produkt Beachvolleyball ist in seiner olympischen Form allerdings so attraktiv, dass es das nicht braucht. Daher setzen wir auch beim HYPO NOE Beachvolleyball Champions Cup auf das bewährte Spiel-Format.“

ÖVV-Generalsekretär Philipp Seel: „Die Vorbereitungen waren sehr intensiv, schließlich galt es, ein tolles Projekt unter Covid-19 Bedingungen in sehr kurzer Zeit auf die Beine zu stellen. Die ganze Beachvolleyball-Familie hat mit vereinten Kräften angepackt und diese Umsetzung ermöglicht. Somit freut es uns auch sehr, dass wir mit dem Grazer Mur-Beach und der spusuSPORTinsel in Wien zwei Top-Locations als Spielorte ankündigen können. Die Vorfreude ist riesig, endlich geht es los!“

Etwas Geduld ist noch bei den heimischen Beachvolleyball-Fans gefragt, denn bei den drei Vorrundenturnieren sind noch keine Zuschauer erlaubt. Am darauffolgenden Wochenende und am Finaltag hingegen ist Publikum zugelassen – allerdings nicht mehr als 500 Personen, die konkrete Anzahl wird derzeit in Absprache mit den Behörden festgelegt – Info zum Ticketverkauf folgt demnächst. Dennoch müssen die Fans auf keinen Ballwechsel verzichten. Denn Laola1.at bietet Livestreams aller Spiele – vom ersten Service in Klagenfurt am Freitag bis zum finalen Smash am 11. Juli auf der Wiener Donauinsel.

Vorrundengruppen HYPO NOE Beachvolleyball Champions Cup

Klagenfurt (26. Juni Sportpark Klagenfurt, Beginn 10 Uhr)
Damen
2 Franziska Friedl/Eva Pfeffer
4 Julia Radl/Anja Dörfler
11 Jennifer Pfau/Karin Elsner
12 Lucia Aichholzer/Magdalena Rabitsch (WC)

Herren
1 Martin Ermacora/Moritz Pristauz
4 Christoph Dressler/Alexander Huber
8 Thomas Kunert/Laurenz Leitner
12 Arwin Kopschar/Paul Pascariuc

Salzburg (27. Juni Olympiazentrum Salzburg-Rif, Beginn 10 Uhr)
Damen
3 Katharina Almer/Stephanie Wiesmeyr
5 Eva Freiberger/Viktoria Fink
8 Viktoria Mair/Jenny Rödl
9 Birgit Schöttl/Anna Mayr

Herren
5 Tobias Winter/Julian Hörl
6 Moritz Kindl/Mathias Seiser
7 Maximilian Trummer/Felix Friedl
8 Lorenz Petutschnig/Florian Schnetzer

Wien (28. Juni MaXX Sportcenter Wien, Beginn 10 Uhr)
Damen
1 Nadine Strauss/Teresa Strauss
6 Sophie Haselsteiner/Astrid Bauer
7 Dorina Klinger/Oda Ulveseth (NOR)
10 Michaela Hollaus/Julia Mitter

Herren
2 Clemens Doppler/Alexander Horst
3 Robin Seidl/Philipp Waller
10 Simon Frühbauer/Michael Murauer
11 Jakob Reiter/Johannes Kratz