08.03.2016

Feldkirch Baskets siegen im letzten Heimspiel

Die Revanche ist geglückt: Die Eisenstein Baskets Feldkirch siegen im letzten Basketball Westliga-Heimspiel gegen TV Zell am See mit 74:58 und revanchieren sich damit für die Auswärtsniederlage im Februar. 


„Wir haben deutlich besser gespielt als in den letzten Matches und haben unseren Gegner eigentlich das ganze Spiel über im Griff gehabt“, resümiert Eisenstein Baskets-Sprecher Patrick Maier. Die Feldkircher, die ohne Markus Büchele, Bünyamin Taskapan und Ambros Morscher antraten, führten die Vorentscheidung für den späteren Sieg bereits in der ersten Halbzeit herbei. Nach einem 2:6-Rückstand für die Montfortstädter schalteten diese einen Gang höher, legten einen 15:2-Run aufs Parkett und sorgten für eine erste klarere Führung im Spiel. Zwar gelang es den Pinzgauern im zweiten Viertel den Rückstand auf 24:28 zu verkürzen, aber ein erneuter 17:2-Run der Eisenstein Baskets sorgte nicht nur für einen 45:28-Halbzeitstand, sondern auch für klare Verhältnisse. 


Die Gäste steckten zwar nach dem Seitenwechsel nicht zurück, konnten den Rückstand aber nur immer marginal verkleinern, sodass am schlussendlich deutlichen 74:58-Sieg für die Eisenstein Baskets nicht mehr zu rütteln war. 

Eisenstein Baskets Feldkirch – TV Zell am See 74:58 (45:28)