26.02.2016

Lions bangen
um Mario Tobar

Die Raiffeisen Dornbirn Lions empfangen im vorletzten Heimspiel dieser total verkorksten Saison die Radenthein Garnets. Am kommenden Samstag, den 27.2.2016, kommt es um 18.30 Uhr zum Tipp-Off gegen die Kärntner. Radenthein ist nicht unbedingt das, was man einen Lieblingsgegner nennt. Immerhin konnten die Löwen in den letzten vier Spielen nicht gegen die Garnets gewinnen. Nach der bisher schon von vielen Verletzungen gezeichneten Saison hat es diese Woche Mario Tobar erwischt. Der spanische Center erlitt im Training eine Muskelprellung und wird aller Voraussicht nach nicht einlaufen können. Das ist für die Löwen natürlich ein herber Verlust, da auch Luka Brajkovic (2,05m) mit einer Bänderverletzung  nicht zur  Verfügung steht. Der Rest des Teams wird dennoch versuchen, die Garnets vor heimischem Publikum in die Knie zu zwingen. Nach den guten Leistungen gegen Mattersburg und Wörthersee war der Auftritt in Wien schon eine Enttäuschung. Während es also für die Löwen um Wiedergutmachung geht, steht für die Gäste die Teilnahme an den Play-Offs auf dem Spiel. „Wir können eigentlich unbeschwert ins Spiel gehen und ich hoffe, das wirkt sich auch auf unsere Leistung aus. Gegen die wurfstarken Garnets müssen wir vor allem defensiv deutlich kompakter agieren als zuletzt“, gibt Coach Ljubinkovic die Marschrichtung vor. 


Aktuell im vsport liveticker