31.01.2016

Tschechen-Trio
erlegt die Löwen

Mistelbach Mustangs vs. Dornbirn Lions 83:70 (19:15, 36:34, 60:51)

Mistelbach: Sismilich 31, Dygryn 22, Servuts 12, Semerad 10. 

Lions: Tobar 20, Stadelmann 17, Thaler 14, Atterbigler 7,  Kevric 6, Jakupi 4, Brajkovic 2, Peiker.

 

Die Lions, ohne Gintschel, Hünermann Gerstendörfer und Jussel beginnen bei den Mistelbach Mustangs ambitioniert und liegen nach drei Minuten mit 6:5 in Führung. Mit Fortdauer des Spiels schaffen es aber die Gastgeber, Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Mit einem 10:0-Run gehen die Niederösterreicher mit 15:6 in Führung. Die Lions können sich allerdings bis zum Viertelende auf 19:15 heran arbeiten.

Nach dem Wechsel verkürzen die Löwen den Rückstand weiter auf 19:21, aber wieder antwortet Mistelbach mit einem kleinen Run. Diesmal ziehen die Mustangs auf 34:23 davon und Mario Tobar muss Mitte des 2. Viertels bereits mit Foulproblemen auf die Bank. Coach Ljubinkovic schickt nun eine kleine Line-up aufs Parkett und die Löwen kämpfen sich Punkt für Punkt heran. In den restlichen fünf Minuten des Viertels lassen die Gäste nur noch 2 Punkte der Heimischen zu, verkürzen auf 36:34 und haben sogar die Chance auf die Führung, doch Alexander Atterbiglers Dreipunkter verfehlt sein Ziel. Dennoch entscheiden die Löwen das 2. Viertel mit 19:17 für sich.

Die 2. Halbzeit eröffnen  beide Teams mit einem Dreipunkter. Nach Arnis Servuts gelingt auch Luka Kevric ein Treffer aus dem Dreipunkte-Land. Aber bereits nach 90 Sekunden kommt es dick für die Mannen von Coach Ljubinkovic. Mario Tobar begeht sein 4. Foul und muss auf die Bank. Die Gastgeber ziehen in Folge mit einem 9:0-Run auf 48:37 weg. Beim Stand von 50:39 kommt Mario Tobar wieder aufs Parkett, erzielt gleich zwei weitere Punkte und wenig Später kann Alexander Atterbigler mit drei verwandelten Freiwürfen auf 52:46 verkürzen. Die Lions sind wieder im Spiel, verteidigen jetzt ausgezeichnet und lassen keine weiteren Punkte zu. In der 29. Minute versenkt Mario Tobar zwei weitere Freiwürfe zum 52:48. Zwei Dreipunkter der beiden Tschechen Sismilich und Dygryn bringen die Mustangs wieder auf 10 Punkte weg. Mit einer 60:51-Führung geht es schließlich in den letzten Abschnitt. Da eröffnet Tobias Stadelmann mit einem Dreipunkter zum 60:54 und Mario Tobar lässt einen weiteren folgen. Wieder sind die Löwen beim 60:57 dran. Aber wieder setzen die Tschechen die Nadelstiche. Während die Löwen in den nächsten vier Angriffen erfolglos bleiben, netzen Sismilich und Dygryn zwei weitere Dreipunkter ein und sorgen für die Vorentscheidung. Die Lions können in den letzten Minuten den Abstand nicht mehr verkürzen und fahren mit einer 83:70-Niederlage nach Hause. Markus Mittelberger sieht in der Niederlage dennoch Positives: „Wir sind eigentlich in fast allen Spielen ebenbürtig und lassen dann in wenigen Minuten die Felle davon schwimmen. Auch in Mistelbach haben wir uns angesichts unserer Personalsituation sehr gut präsentiert und dann innerhalb von drei Minuten in vier Angriffen keinen Korb erzielt, dafür zwei Dreipunkter eingefangen. Wenn die jungen Spieler aus diesen Situationen lernen, dann werden wir früher oder später derartige Situationen positiv für uns lösen.“