25.01.2016

Licht und Schatten für die Feldkirch Baskets

Einen Sieg feiern und eine Niederlage einstecken mussten die Eisenstein Baskets Feldkirch am letzten Wochenende. In der Basketball Regionalliga-West gastierten die Montfortstädter anlässlich einer Doppelrunde in der Tiroler Landeshauptstadt und trafen dort auf Titelverteidiger SVO Innsbruck und auf den aktuellen Tabellenführer TS Innsbruck. 

Im ersten Spiel gegen den regierenden Meister SVO musste die Truppe rund um den verletzten Spielertrainer Markus Büchele fast konstant einem Rückstand hinterherlaufen. Im entscheidenden Moment waren die Feldkircher aber kaltschnäuziger und nutzten ihrer Erfahrung um das Spiel zu drehen und einen knappen 70:67-Erfolg einzufahren. 

Dass es am darauffolgenden Tag nicht minder schwer werden würde, war bereits im Vorhinein klar. Die Turnerschaft war bis dato das noch einzig ungeschlagene Team. Und sie sollte es auch bleiben. Die Eisenstein Baskets, die mit Markus Büchele, Bünyamin Taskapan und Tobias Nussbaumer gleich drei Spieler aus der „Starting Five“ vorgeben mussten, spielten über weite Streck gut mit, mussten aber am Ende doch den Tirolern den 75:61-Sieg überlassen. 

Nichts destotrotz sind die Feldkircher zufrieden mit ihrer Ausbeute und konzentrieren sich bereits auf das nächste schwere Spiel, das am kommenden Samstag (16 Uhr) in Zell am See stattfindet.