16.10.2015

Im Burgenland hängen
die Trauben hoch

Die Raiffeisen Dornbirn Lions haben nach dem ersten Saisonsieg am letzten Wochenende keine Zeit, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Niemand Geringerer als die erfahrenen Mattersburg Rocks warten am kommenden Samstag, den 17.10.2015, auf die Löwen aus dem Ländle. Die zum engsten Favoritenkreis zählenden Gastgeber können seit Jahren auf eine routinierte Mannschaft zurückgreifen. Zwar ist der Erfolgscoach der letzten Jahre, Mike Coffin, in die ADMIRAL Bundesliga zum WBC Wels gewechselt, dafür haben sich die Rocks mit Hannes Artner von den Oberwart Gunners einen weiteren TOP-Scorer aus der ersten Bundesliga geholt. Der Backcourt der Rocks sieht nun schon sehr beeindruckend aus. David Jandl, 31 Jahre alt, führt mit 7,7 Assist pro Spiel diese Kategorie ligaweit an, Stefan Ulreich, 30 Jahre, erzielt im Schnitt 15 Punkte und gehört zu den gefährlichsten Dreier-Schützen der Liga und last but not least ist der 30-jährige Hannes Artner mit durchschnittlich 22 Punkten aktuell der drittbeste Werfer der Liga. Old but Gold könnte man in Anbetracht dieses gefährlichen Trios also sagen. Dazu kommt mit dem 2,05m großen Kanadier Corey Hallet auch unter dem Korb ein weiterer Routinier. Der 31-jährige hält bei einem Schnitt von 18 Punkten und 8 Rebounds. Diese vier Spieler sind insgesamt für r fast 80% der Rocks-Punkte zuständig. Von all dem wollen sich die Löwen allerdings nicht beeindrucken lassen. Sie können ohne Druck aufspielen, denn ein Auswärtssieg in Mattersburg gehört nicht zum Pflichtprogramm. Vielleicht liegt gerade darin die Chance der immer besser ins Spiel kommenden Löwen, was auch ihr Denker und Lenker so sieht. „Mit Mattersburg wartet auf uns ein Titelkandidat der Liga. Wir haben allen Grund diesen Gegner zu respektieren, werden uns aber keinesfalls vor ihm fürchten. Wir finden von Woche zu Woche besser in unseren Spiel-Rhythmus und können an einem guten Tag für eine große Überraschung sorgen, “ meint ein durchaus optimistischer Pointguard Tobias Stadelmann. Und auch Headcoach Diego Fernandez sieht die Begegnung ähnlich: „Es ist immer eine Herausforderung gegen so ein erfahrenes Team zu spielen, aber nach unserem ersten Saisonsieg ist die Mannschaft sehr motiviert und brennt auf diese Begegnung. Wir haben absolut keinen Druck. Es kann alles passieren.“

Bei den Lions sind alle Spieler fit und Coach Fernandez kann so aus dem Vollen schöpfen.