19.12.2021

Die Lions bleiben zu
Hause ungeschlagen

Löwen bleiben zuhause ungeschlagen!
Raiffeisen Dornbirn Lions vs. KOS Celovec 77:71 (16:17, 36:31, 61:51)
Lions: Zaraidonis 22, , Felix Erath 15, Brajkovic 14, Bratsiakos 12, Troussel 8, Ramstedt 3, L. Gmeiner 3.
KOS: Gutalj 20, Sajevic 19, Groznik 11.

Die Raiffeisen Dornbirn Lions beginnen blitzartig und als Filip Brajkovic per Dreier seine ersten Punkte erzielt, steht es bereits 11:2 für die Löwen. Nach einem Gäste-Time-out übernehmen aber die Kärntner das Kommando. Zwei schnelle Dreier und ein Dreipunktespiel bringen sie wieder auf 13:11 heran und bis zum Ende des Viertels gelingt ihnen sogar die Führung. Mit 16:17 geht es in das 2. Viertel.

Im 2. Abschnitt wogt das Spiel hin und her, es gibt insgesamt acht Führungswechsel, ehe sich die Löwen mit einem 8:2-Lauf  ein kleines Polster erarbeiten können. Mit 36:31 geht es in die Pause. Zu Beginn des 3. Viertels machen die Heimischen dort weiter, wo sie aufgehört haben. Binnen weniger Minuten setzen sie sich auf 45:35 ab und führen in der 24. Minute wieder zweistellig. Zwar verkürzen die Klagenfurter den Rückstand erneut, aber als Christos Bratsiakos zwei und Felix Erath einen weiteren Dreipunkter durch die Reuse jagen , liegen die Gastgeber wieder mit 54:43 voran. Jetzt läuft das Spiel der Heimischen wie geschmiert. Filip Brajkovic lässt mit einem Fastbreak-Dunk die Fans jubeln und als Felix Erath einen spektakulären Drive erfolgreich abschließt, leuchtet ein 61:48 von der Anzeigetafel. Ein später Dreipunkter der Gäste sorgt für das 61:51 nach 30 Minuten. Diesen Vorsprung verwalten die Gastgeber bis zur 37. Minute souverän, dann schleicht sich der Schlendrian ein, was die Kärntner sofort zu einem Dreierfestival nutzen. Dreimal sind sich von jenseits der Linie erfolgreich und mit einem 1:9-Lauf machen sie das Spiel beim Stand von 70:66 wieder spannend. In den letzten Minuten gehen dann die Emotionen hoch, die Löwen erhalten  fünf Freiwürfe zugesprochen und verwandeln deren vier. Den Schlusspunkt setzt der junge Lysander Gmeiner mit einem Dreipunkter aus der Ecke, der die Fans über den so wichtigen 77:71-Erfolg jubeln lässt.

Die Höhepunkte dieser Partie werden am Montag, den 20.12.21, in der Sendung Vorarlberg heute gezeigt!

John Tsirogiannis, Headcoach Lions: „Ich bin nicht glücklich, wie meine Spieler gespielt haben, aber ich bin sehr erfreut, dass wir das Jahr mit einem großartigen Sieg gegen ein starkes Team beenden können.“

Markus Mittelberger, Sportdirektor Lions: „Das war ein sehr schwieriges und knappes Spiel. Es ist aber ein Sieg, den wir unbedingt haben wollten und ich bin glücklich, dass wir jetzt in die Weihnachtspause gehen und im Jänner nochmals so stark spielen können.“

Zahlen bitte:
Die beiden Center-Spieler Ramstedt und Troussel holten zwar je 9 Rebounds, erzielten aber gemeinsam nur 11 Punkte. Dafür sprangen die Lions-Kapitäne in die Bresche: Filip Brajkovic lieferte mit 14 Punkten (5 von 6 Zweipunkter), 5 Rebounds und zwei Steals ein starkes Gesamtpaket und sorgte mit seinem spektakulären Fastbreak-Dunk für das Highlight des Spiels. Felix Erath war mit starken 15 Punkten zweitbester Werfer und zeigte mit 8 von 8 Freiwürfen, wie nervenstark er schon ist.


   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.