10.10.2021

Herzschlagfinale
zum Saisonauftakt


Raiffeisen Dornbirn Lions vs. Pirlo Kufstein Towers 88:85 (23:20; 42:45; 58:66)
Lions: Zaraidonis 30, Tsimidis 27, Bratsiakos 9, Brajkovic 9, F. Erath 8, L. Erath 4, J. Gmeiner 1
Kufstein: Giraldez 26, Thaler 14, Trujillo 13.

Die Raiffeisen Dornbirn Lions haben einmal mehr gezeigt, wie dramatisch ein Basketballspiel verlaufen kann. Spannender hätte man den Saisonauftakt jedenfalls nicht gestalten können. Die Gastgeber beginnen sehr konzentriert und auch die Kufsteiner spielen sehr kontrolliert. Bis zu 7. Minute ist der Spielstand mit 13:12 fast ausgeglichen. Dann können die Gäste erstmals auf 13:17 davonziehen. Zaraidonis bringt sein Team auf 16:17 heran und kurze Zeit später mit weiteren fünf Punkten auf 21:17 in Führung. Das 1. Viertel endet mit 23:20 für die Löwen.
Im 2. Abschnitt gehen zunächst die Gäste wieder mit 26:27 in Führung, die aber Georgios Tsimidis mit zwei verwandelten Freiwürfen zum 28:27 zurückholt. Die Tiroler bleiben am Drücker und liegen in der 18. Minute mit 35:45 erstmals zweistellig in Front.  Doch die junge Mannschaft von Coach Tsirogiannis legt am Ende des Viertels einen 9:4-Lauf aufs Parkett und ist zur Pause beim Stand von 42:45 wieder auf Schlagdistanz.
Nach dem Wechsel geht bei den Löwen plötzlich gar nichts mehr. Vorne ist die Wurfauswahl schlecht und defensiv können sie die Gäste nicht stoppen. Drei Minuten vor Viertelende führt Kufstein mit 45:58. Wieder gelingt es, den Rückstand bis zum letzten Wechsel einstellig zu machen (58:66). Im letzten Abschnitt sind die Löwen plötzlich hellwach, kämpfen sich mit starker Defensive und einem 9:2-Run auf 67:68 heran und sechs Minuten vor dem Ende gelingt sogar mit einem Dreipunkt-Spiel von Geogios Tsimidis die Führung zum74:73. Jetzt wogt die Begegnung hin und her, zweieinhalb Minuten vor dem Ende erzielt Christos Bratsiakos das 80:79, doch die Gäste antworten mit zwei weiteren Körben zum 80:83. Diesen Rückstand egalisiert Geogios Tsimidis mit einem Dreipunkter zum 83:83. In der letzten Minute gehen die Tiroler noch einmal mit 83:85 in Führung, doch Panagiotis Zaraidonis schafft erneut den Ausgleich und zehn Sekunden später gelingt ihm der entscheidende Ballgewinn. Die Uhr läuft herunter und der Ball kommt zum freistehenden Filip Brajkovic in der Ecke, der zwei Sekunden vor dem Ende mit einem Dreipunkter das Spiel für die Löwen entscheidet.

John Tsirogiannis, Headcoach Lions: „Es war ein sehr gutes Spiel. Wir wollten unbedingt mit einem Sieg starten. Ich bin sehr glücklich für die jungen Spieler.“

Filip Brajkovic, Kapitän der Lions: „Nach der Cup-Niederlage in Kufstein wollten wir  das Rückspiel zum Saisonauftakt unbedingt gewinnen. Wir haben durch viel Kampf und Ehrgeiz das Spiel am Schluss gedreht und ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft.“



Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.