07.10.2019

Mit einer Gala zum
dritten Sieg

Mit einer Gala-Vorstellung zum 3. Erfolg!

Raiffeisen Dornbirn Lions – Wörthersee Piraten 103:75 (31:18, 51:35, 82:56)
Lions: Bas 23 (4 Dreier), Gmeiner 22 (6 Dreier), Medori 16 (15 Reb), Sanchez 14, I. Dodig 9, Kevric 8, Arruti 4, Brajkovic 3, V. Dodig 2, Buljubasic 2, Marceta.
Wörthersee: Erculj 21, Ruzic 20, Rodic 9

Die Raiffeisen Dornbirn Lions haben im 2.Heimspiel der Saison erstmals gezeigt, was diese Mannschaft zu leisten imstande ist. Gegen die starken Kärntner waren die Gastgeber nur am Beginn ohne Kontrolle auf das Spiel. Das lag zum einen an den drei Dreipunktern der Gäste, zum anderen an der wenig konsequenten Verteidigung der Löwen. Mit einem fulminanten 15:2-Run übernahmen die Gastgeber aber Mitte des 1. Viertel die Führung, die sie bis zum Schluss nicht mehr abgaben. Sehr früh auf Betriebstemperatur war dabei Powerforward Timur Bas, der sowohl mit schnellen Gegenangriffen als auch mit hochprozentiger dreier-Rate glänzte. Am Ende versenkte er 80% (!) seiner Würfe von Downtown. Ihm zur Seite stand mit dem frisch vermählten Sebi Gmeiner ein weiterer Scharfschütze, der sein Visier blendend eingestellt hatte. Der Kapitän kam auf sechs Dreipunkter bei lediglich neun Versuchen, wobei er im 3. Viertel mit drei Dreiern und insgesamt 13 Punkten sein Team mit 82:56 uneinholbar in Führung warf. Ebenfalls herausragend agierte wieder einmal Javier Medori, der mit 16 Punkten und 15 Rebounds sein erstes Double-Double der Saison verzeichnete. Aber auch der Rest des Löwenrudels agierte überzeugend. Das slowenische Scoring-Trio wurde mit einer geschlossenen Team-Defensive kontrolliert und die tiefe Bank erlaubte den Gastgebern ein ständiges Rotieren, ohne dabei an Qualität zu verlieren. Den 400 Fans hat die Vorstellung jedenfalls sehr gefallen.
Meinungen:
Sebastian Gmeiner, Spieler Dornbirn Lions: „Es war ein schwieriges Spiel! Wir wussten, dass die Kärntner gut sind, darum haben wir von Anfang an konzentriert gespielt und das Spiel nie aus der Hand gegeben. Wir haben sehr gut getroffen und dann schaut ein Sieg in dieser Höhe heraus, auch gegen eine sehr gute Mannschaft.“
Timur Bas, Spieler Dornbirn Lions: „Wir haben als Team von Anfang an stark gespielt. Wir haben die Bälle gut verteilt, haben guten Teambasketball gezeigt. Wir haben schnell die Führung und somit das Spiel 40 Minuten in der Hand gehabt.“
Lukas Simoner, Spieler Wörthersee Piraten: „Defensiv war das eine sehr enttäuschende Performance unserer Mannschaft. Da müssen wir uns eindeutig noch steigern. Ich glaube auch, dass wir das Potential dazu haben. Offensiv fallen halt manchmal die Würfe nicht. Die lange Auswärtsfahrt war sicher auch anstrengend.“
Zahlen bitte:
Die Lions haben gelernt und das Rebound-Duell mit 44:26 für sich entschieden! Wie stark das Löwenrudel ist, belegt auch deren Effizienz: Mit 135 zu 65 erzielten die Gastgeber mehr als doppelt so viele Effizienzpunkte wie die Piraten.
Spieler des Abends:
Diese Auszeichnung geht dieses Mal an zwei echte Dornbirner: Timur Bas schrammte mit 23 Punkten und 9 Rebounds knapp am Double-Double vorbei. Zudem überzeugte der Power Forward wieder mit 4 Dreipunktern bei nur 5 Versuchen. Ebenfalls eine Klasse für sich war Kapitän Sebastian Gmeiner. Einen Tag nach seiner Hochzeit legte der Routinier  6 Dreier (bei 9 Versuchen!) und 5 Assist auf. Zudem traf er 70% seiner Würfe.

Text: Dornbirn Lions


Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.