10.02.2019

Dreier-Regen über
St. Pölten!

St. Pölten - Raiffeisen Dornbirn Lions 76:104 (10:24, 32:50, 57:77)
Lions: Arruti 24 (7 Dreier), Medori 16 (2), Bas 15 (3), Pecek 11 (3), S. Gmeiner 22 (6), I. Dodig 8 (1), Walker 5 (1), Buljubasic 3 (1).
St. Pölten: N. Kaltenbrunner 18, Speiser 17, l. Böck 16.
 
Die Raiffeisen Dornbirn Lions haben ihre derzeit außergewöhnliche Form erneut unter Beweis gestellt. In St. Pölten gewinnen die Löwen nach einem Start-Ziel-Sieg deutlich und stellen dabei einen neuen Rekord in erzielten Dreipunktern auf.
Die Löwen müssen bei diesem schweren Auswärtsspiel auf Luka Kevric und Dominik Jussel verzichtet, dafür erhält Coach San Miguel Unterstützung von U16-Coach Fernando Gomez an der Seitenlinie. Die Lions starten mit einem 10:2 und übernehmen rasch die Kontrolle über Gegner und Spiel. Timur Bas bringt zum Ende des 1. Viertels mit einem Dreier und einem Zweier sein Team erstmals zweistellig in Führung. Im 2. Abschnitt bauen die Lions ihren Vorsprung weiter aus und als Mitte des 3. Viertels Ander Arruti seinen 6. Dreier trifft, Timur Bas einen weiteren folgen lässt und wieder Arruti mit einem Zweier auf 45:68 erhöht ist das Spiel entschieden. Die Lions lassen den Gastgebern in weiterer Folge keine Chance, das Spiel noch zu gewinnen. Auch als die Niederösterreicher versuchen, mit einer Zonenverteidigung eine Wende herbeizuführen, reagieren die Löwen abgebrüht. Sie bewegen den Ball weiterhin sehr gut, treffen von außen hochprozentig und ersticken so jeden Versuch der Gastgeben, noch einmal ins Spiel zu kommen.
Die offensive Power der Löwen war an diesem Abend einfach zu groß. Neben Ander Arruti versenkt Kapitän Sebi Gmeiner 6 Dreier und Matic Pecek lässt auch drei Treffer von Down-town folgen. Insgesamt zeigen sich die Löwen enorm ausgeglichen, gleich 5 Spieler punkten wieder zweistellig. Damit beträgt der Vorsprung auf St. Pölten schon drei Siege und auch die direkte Begegnung haben die Lions auf ihrer Seite. Jetzt warten die beiden Top-Teams auf die Lions.
Meinungen:
Borja San Miguel, Headcoach Lions: „Die Mannschaft entwickelt sich an beiden Enden des Feldes weiter. Wir haben heute eine großartige Ballbewegung gezeigt und waren von der Dreierlinie unwiderstehlich. Unsere Wurfquote und die sehr gute Defensivarbeit gegen die Schlüsselspieler der Gastgeber haben uns diesen wichtigen Sieg gebracht.“
Ander Arruti, Spieler Lions: „Wir haben den Gameplan sehr gut umgesetzt und defensive genau gewusst, wie wir zu spielen haben. Offensiv hatten wir unsere beste Shooting-Night. Wenn ein Team 24 Dreipunkter erzielt, ist es kaum zu schlagen.“
Zahlen bitte:
Wieder punkten 5 Spieler zweistellig. Von der Dreierlinie treffen 8 verschiedene Spieler. Ander Arruti trifft 7 Dreipunkter, liefert dazu 5 Rebounds und 4 Assists. Sebi Gmeiner erzielt eine Carrier-high von 6 Dreipunktern (aus nur 8 Versuchen) und Timur Bas liefert mit 15 Punkten und 11 Rebounds sein 1. Double-Double der Saison.
Bemerkenswertes:
Der Lions stellen mit 24 Dreipunktern einen neuen Liga-Rekord auf. Bislang hatten die Villach Raiders mit 22 Dreipunktern (bei ihrem Auftritt in Dornbirn) diesen Rekord gehalten. Hatten die Kärntner eine Quote von 55%, schraubten nun die Löwen die Quote auf sensationelle 65%.
Wie geht es weiter:
Am kommenden Samstag, den 16.Februar 2019, empfangen die Lions die Jennersdorf Blackbirds zum Duell um Platz 3! Achtung: Spielbeginn in der Ballsporthalle ist um 19.30 Uhr!


Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.