24.03.2018

"Comeback" der Lions

Raiffeisen Dornbirn Lions – Mistelbach Mustangs 92:75 (23:24, 47:39, 67:55)
Lions: Vicens 17, L. Brajkovic 18 (8 Reb), Kevric 8, Arruti 33 (5 Dreier, 6 Ass, 3 St), Gmeiner 5, I. Dodig 4 (9 Reb), F. Brajkovic 3, Jussel 4, Weber, Holzer, V. Dodig, Buljubasic
Mustangs:  Dygryn 19, Sismilich 17, Semerad 15.

Die Lions führen in einem intensiven Spiel bis zur 7. Minute mit 13:11, dann 17:14 ehe Dygryn mit einem Dreier zum 17:17 ausgleicht. Das Spiel bleibt eng, dennoch gehen die Mustangs mit einer kleinen Führung ins 2. Viertel. Dort starten die Löwen mit einem 6:0- Lauf und liegen schnell mit 29:24 vorne. Mit einem weiteren 6:0-Lauf erhöhen sie bis zur 16. Minute auf 37:28. Die Mustangs kämpfen sich rasch wieder auf 38:42 heran, doch die Löwen gehen nach einem Dreier von Arruti mit 47:39 in die Halbzeit. Die Gäste eröffnen mit einem Dreier, aber die Löwen reagieren sofort und liegen nach einem Arruti-Dreier auf 56:46 erstmals zweistellig in Führung. Als Sebastian Gmeiner zwei Minuten später einen weiteren Dreipunkter zum 61:47 versenkt, kocht die Halle. Jetzt wird die Partie hektisch. Luka Kevric erhält zunächst ein unsportliches und dann aus dem Nichts ein technisches Foul und muss die Halle verlassen. Die Lions halten trotzdem dagegen und gehen mit einer 12- Punkte-Führung in den letzten Abschnitt. Dort bleibt der Abstand bis zur 15. Minute konstant. Beide Teams schenken sich nichts und agieren mit höchster Intensität. In der 34. Minute hämmert Luka Brajkovic das Spielgerät per Dunking durch den Korb, Obermann antwortet noch einmal mit einem Dreier zum 74:62. Dann jagt Ander Arruti zwei weitere Dreier durch den gegnerischen Korb und bei 82:67 ist der Widerstand der Gäste gebrochen. Jetzt sind die Fans der sechste Mann und brüllen die Löwen zu einem 92:75-Sieg. Die Löwen gewinnen das Rebound-Duell mit 38:34, verteilen insgesamt 19 Assist und behalten mit nur 7 Ballverlusten immer die Kontrolle über das Spiel. Sehr zufrieden deshalb natürlich  Coach Merino: „Wir waren heute von der ersten Minute an sehr fokussiert. Man hat gesehen, dass meine Spieler unbedingt ein drittes Spiel erzwingen wollen. Es war schon wie im ersten Spiel eine sehr intensive Angelegenheit. Wir wollen nun am Sonntag zeigen, dass wir zu Recht den Ausgleich geschafft haben und wir wollen den Erfolg wiederholen.“

Am kommenden Sonntag kommt es nun um 17.00 Uhr in Mistelbach zum großen Show-down. Der Sieger der Begegnung steigt ins Halbfinale auf. Für die Löwen wäre es nach dem Meistertitel 2011 der erste Auftritt unter den besten Vier. Wie schwierig die Aufgabe werden wir, weiß auch Luka Brajkovic: „Wir haben heute guten Team Basketball gespielt und freien Mann oft gefunden. Am Sonntag werden bestimmt die beste Leistung in der Saison bringen müssen, um in der hitzigen Atmosphäre bei den Mistelbach Mustangs zu gewinnen“


Aktuell im vsport liveticker