11.03.2018

Lions waren
zu fehlerhaft

Raiffeisen Dornbirn Lions – Jennersdorf Blackbirds 67:73 (19:19, 39:39, 56:55)
Lions: Vicens 18 (9 Reb), L. Brajkovic 17 (11 Reb), Arruti 12, Kevric 9, Gmeiner 8, I. Dodig 3.
Blackbirds: b. Koch 18, s. Koch 17, Ulreich 4

Die Raiffeisen Dornbirn Lions beginnen fokussiert und führen schnell mit 13:5, was Coach Müllner zu seinem ersten Time-out zwingt. Die Ansprache des Gäste-Coaches hat offensichtlich Erfolg und die Burgenländer arbeiten sich unter der Führung von Teamspieler Sebastian Koch auf 19:19 heran. Auch im 2. Viertel bleibt das Spiel ausgeglichen. Die Löwen führen in der 14. Minute nach 7 Vicens-Punkten mit 30:25, die Blackbirds antworten mit einem 0:9-Lauf auf 30:34, doch bis zur Pause ist das Spiel wieder unentschieden. Auch im 3. Abschnitt fällt keine Vorentscheidung, das Spiel geht hin und her. Insgesamt gibt es 11 Führungswechsel, 12 Mal steht das Spiel unentschieden. In den ersten vier Minuten des letzten Viertels lassen die Gastgeber sechs Angriffe ungenützt, führen aber trotzdem in der 35. Minute noch mit 58:57. In der Crunch-Time, der entscheidenden Phase eines Spiels,  gehen die Blackbirds mit zwei Freiwürfen und einem Dreipunkter mit 58:62 in Führung. Ivica Dodig antwortet mit einem Dreipunkter zum 61:62. Aber in den nächsten drei Angriffen produzieren die Löwen zwei Fehlwürfe und einen weiteren Ballverlust (insgesamt 21!), was die Gäste zu einer 61:71 Führung nützen, die damit das Spiel in trockene Tücher bringen. Die Löwen bleiben im Jahr 2018 zuhause weiterhin sieglos. Im Play-Off-Viertelfinale treffen sie nun auf den Tabellenzweiten Mistelbach Mustangs.  Markus Mittelberger, sportlicher Leiter, blickt dennoch entspannt auf die kommenden Aufgaben: „Die Unterschiede zwischen den Mannschaften sind nicht sehr groß und in den Play-Offs beginnen alle bei null. Wir hatten, bedingt durch die vielen Verletzungen, eine Saison mit Höhen und Tiefen und jetzt kommt für alle die schönste Zeit des Jahres – die Play-Offs. Unsere ganze Konzentration und unser ganzer Wille gilt nun der Post Season.“



Aktuell im vsport liveticker