02.03.2018

Bei den Wolves
in die Spur finden!

Die bisherige Bilanz der Raiffeisen Dornbirn Lions im Jahr 2018 ist irgendwie verkehrt. Zuhause verloren die Lions alle drei Spiele, währen man auswärts alle vier Spiele für sich entscheiden konnte. Wenn es also nach den Löwen geht, könnte diese Serie am kommenden Samstag, den 3.3.18 um 18.00 im T-Mobile-Dome beim überlegenen Tabellenführer Vienna Timberwolves ruhig weitergehen. Dafür müssen die Mannen von Coach Merino aber anders auftreten, als zuletzt gegen die Top-Teams, das ist dem Headcoach durchaus bewusst: „Wir treffen auf ein Team mit viel Athletik und immenser Scoring-Qualität. Wir müssen sehr konzentriert agieren, um dieses Team zu stoppen. Das Spiel soll uns helfen, besser zu werden. Wir werden uns in den nächsten 2 Wochen neu organisieren, damit wir in den Play-Offs zurückschlagen können.“

Die Wiener stützen sich auf eine sehr tiefe Rotation und exzellente Einzelspieler im Front- und im Back-Court. Vor allem das Trio Kolaric, Polakovic und Nikolic sorgt unter dem Korb für permanente Gefahr. Von außen sind Geißler, Hofbauer und Cosic unter Kontrolle zu bringen. Auf die Defensivabteilung der Löwen wartet in Wien also eine ganze Menge Arbeit. Die Lions können auf alle Spieler zurückgreifen. Ander Arruti war zu Wochenbeginn krank, wird aber voraussichtlich in Wien mit von der Partie sein. Auch für Markus Mittelberger, sportlicher Leiter der Löwen, ist das Ziel klar: „Das Spiel gegen den Tabellenführer ist für uns eine von zwei Möglichkeiten unseren Focus auf die Play-Offs zu richten und wieder auf Schiene zu kommen. Das Ergebnis ist zweitrangig, wichtig ist, wie sich die Mannschaft präsentiert.“