09.02.2018

Harte Brocken

Luka Kevric / Foto: Zaponig

Fünf Runden sind in der ZWEITEN Bundesliga noch zu spielen und auf die Raiffeisen Dornbirn Lions warten einige schwere Brocken. Mit den Mattersburg Rocks, den Jennersdorf Blackbirds, den St. Pölten Dragons und den Vienna Timberwolves warten vier Play-Off-Teams auf die Mannen von Coach Merino.
Den Auftakt machen die Mattersburg Rocks, die am kommenden  Samstag, den 10.2.2018, um 18.30 Uhr in der Ballsporthalle zu Gast sind. Die Burgenländer sind im Gegensatz zu den Löwen noch nicht sicher für die Play-Offs der besten 8 Teams qualifiziert, haben nach einem schwachen Saisonstart und dem überraschenden Wechsel von Headcoach Mike Coffin zu den Kapfenberg Bulls praktisch ein neues Team auf die Beine gestellt. Legende Joey Vickery übernahm den Posten des Head-Coaches und holte gleich zwei neue Legionäre.  Zunächst wurde auf der Point-Guard Position der US-Boy Royce Woolridge verpflichtet und am letzten Transfertag sicherten sich die Mattersburger die Dienste des 2,02 großen US-Forwards Arnold Fripp Jr. Dazu kommen mit Corey Hallet (CAN) und Jan Nicoli (ITA) zwei weitere Legionäre. Center Fuad Memcic wurde an die Flames abgegeben. Noch ist die Mannschaft allerdings nicht auf Touren gekommen, wurden die letzten drei Auswärtsspiele verloren.
Die Lions haben die Qualifikation für die post-season seit dem Sieg in Wien in der Tasche, wollen aber unbedingt unter die Top 4, um in einer Best-Of-Serie das Heimrecht zu besitzen. Wie in der vergangene n Saison schiebt sich die Spitze der Liga immer mehr zusammen.
„Wir sind in der vergangenen Saison in der letzten Runde von Platz zwei auf Platz fünf gefallen und auch in dieser Saison wird das eine ganz enge Kiste. Deshalb sind Spiele gegen Play-Off-Teams besonders wichtig“, weiß Markus Mittelberger um die Brisanz dieser Begegnung. Bei den Löwen sind alle Spieler fit, trotzdem weiß Coach Merino natürlich um die Schwere der Aufgabe: „Wir treffen auf ein wirklich sehr solides Team, das nach dem Coachwechsel und mit der Verpflichtung der neuen Legionäre deutlich stärker ist als in der Hinrunde. Das verlangt unseren höchsten Einsatz. Wir dürfen in keiner Phase nachlässig agieren. Wir brauchen eine Top-Leistung, um die Rocks zu schlagen.“