03.03.2017

Beste Offensive mit guter
Defensivarbeit stoppen

Auch gegen zwei Verteidiger findet Ander Arruti einen Weg zum Korb! / Foto: Zaponig

Die Raiffeisen Dornbirn Lions haben am kommenden Samstag, den 4.3.2017 eine weitere harte Nuss zu knacken. Um 18.00 Uhr treffen die Löwen auf das derzeit beste Offensivteam der Liga. Die DC Timberwolves erzielen im Schnitt 84,8 Punkte pro Spiel – das ist Ligabestwert.

Die Lions ihrerseits haben eine der besten Defensivabteilungen der Liga und nehmen in dieser Kategorie mit 69,9 erhaltenen Punkten den 3. Platz ein. Dazu kommt, dass die Wiener mit 81,2 erhaltenen Punkten die zweitschlechteste Defensive aufbieten, nur Tabellenschlusslicht Wörthersee Piraten rangiert hinter den Wölfen. Die Wiener haben die Play-Off-Teilnahme so gut wie sicher und können relativ befreit ans Werk gehen. Für Coach Merino und sein Team steht noch immer der Kampf um einen Top-4-Platz im Mittelpunkt und da heißt es natürlich, möglichst nicht mehr verlieren. Geht man davon aus, dass der Tabellenführer Mistelbach wohl kaum noch von der Spitze zu verdrängen sein wird, kämpfen mit Mattersburg, St. Pölten, Villach und den Lions gleich vier Teams um die begehrten drei Plätze.

Die Lions können in Wien komplett antreten und viel wird wohl von der Stärke der Defensive abhängen. Die Dornbirner wollen das Spiel auf jeden Fall so lange wie möglich offen halten. „Wir haben die Timberwolves heuer bereits in der Meisterschaft und im Cup besiegt und das macht die Aufgabe besonders schwierig, aber alle guten Dinge sind drei. Wenn wir das Spiel bis ins letzte Viertel offen halten, haben wir genug Möglichkeiten, das Spiel auch für uns zu entscheiden“, glaubt auch Coach Merino an die Siegeschance seiner Mannschaft.