23.02.2017

Wiedersehen mit alten Bekannten

Maskottchen Don Lio sorgt auch gegen die Flames füer gute Stimmung bei den Fans / Foto: Zaponig

Die Raiffeisen Dornbirn Lions empfangen am kommenden Samstag, den 25.2.2017, um 18.30 Uhr die Basket Flames Vienna. Das Spiel gegen die Wiener steht für die Lions unter dem Zeichen der Wiedergutmachung und des Wiedersehens. Nach der zuletzt enttäuschenden Leistung gegen die Villach Raiders und dem damit verbundenen Fall aus dem Top 4 wollen die Lions im Heimspiel gegen die Flames wieder in die Erfolgsspur zurück. Die Hauptstädter kämpfen noch um die Teilnahme an den Play-Offs und haben zuletzt mit zwei Siegen über Mattersburg und KOS wieder eine realistische Chance unter die besten acht Teams zu kommen. Für die Wiener geht es also in diesem Spiel um sehr viel. Bei den Lions will man die Leistung vom vergangenen Wochenende unbedingt vergessen machen. Besondere Brisanz verleiht dem Spiel das Wiedersehen mit zwei Ex-Löwen. Zum einen agiert Tobias Stadelmann, der die letzten zwei Jahre die Pointguard-Position bei den Löwen inne hatte, jetzt wieder in seiner Heimat, zum anderen gibt es auch ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Publikumsliebling der Lions, Christian „Chrizo“ Künstner. Der Smallforward hat nach dreijähriger Studienpause heuer wieder seine Basketballschuhe geschnürt und ist auf Anhieb erfolgreichster Angreifer seines neuen Vereins. Im Schnitt brachte es Chrizo in dieser Saison auf beeindruckende 13,7 Punkte und 4,2 Rebounds.


„Wir freuen uns natürlich auf ein Wiedersehen mit Tobias und Christian, wir werden uns aber deshalb keine Samthandschuhe anziehen“, gibt Luka Kevric schon vor dem Spiel als Parole aus. Die Lions haben eine intensive Trainingswoche hinter sich und können bis auf die Langzeitverletzten Dominik Jussel und Lorenz Gerstendörfer mit dem stärksten Kader in dieses Spiel gehen. Das wird auch notwendig sein, wenn die Lions wieder auf die Siegerstraße zurück wollen. Das sieht auch Headcoach Inaki Merino so: „Die Flames sind ein weiterer schwerer Gegner, der in einer guten Form zu uns kommt. Wir haben zuletzt nicht zu unserer Form gefunden und waren viel zu ängstlich. Wir wollen unser gutes Gefühl zuhause wiedergewinnen. Wir sind komplett, sehr fokussiert und wollen zum Erfolg zurückfinden.“

Für die vielen Basketballfans gibt es also einige Gründe, sich diese interessante Begegnung in der Ballsporthalle nicht entgehen zu lassen. 


Aktuell im vsport liveticker