16.02.2017

Jetzt entscheidet jedes Spiel!

Luka Brajkovic bekommt es mit dem besten Rebounder der Liga zu tun / Foto: Zaponig

Die Raiffeisen Dornbirn Lions empfangen am kommenden Samstag, den 18.2.2017, um 18.30 Uhr die Villach Raiders. Die Kärntner waren zu Beginn  der Saison einer der Top-Favoriten auf den Titel und kommen nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser in Fahrt. Das musste zuletzt auch der regierende Meister St. Pölten zur Kenntnis nehmen, der in Villach mit 77:74 den Kürzeren zog. Noch liegen die Raiders außerhalb der TOP 4, aber genau deshalb ist das Spiel der Löwen am kommenden Samstag sehr wichtig. Nach dem überraschenden Erfolg in Villach in der Hinrunde (57:62) könnten sich die Lions die Villacher mit einem Sieg wieder auf Distanz halten und auch das direkte Duell für sich entscheiden. Wichtig wird vor allem sein, den 2,13m-Center Marko Kolaric unter Kontrolle zu bringen. Der Serbe ist derzeit mit 16,6 Punkten bester Werfer der Raiders und mit 10,5 Rebounds der stärkste Spieler der Liga unter den Brettern. Allerdings haben die Lions mit Luka Brajkovic (9,1) den zweitbesten Rebounder in ihren Reihen. Neben Kolaric verfügen die Kärntner aber mit dem US-Boy Eric Rhinehart und den beiden Slowenen Finzgar und Primc über weitere hochkarätige Spieler.

Bei den Lions kam Ander Arruti mit einer Bänderverletzung vom letzten Auswärtssieg nach Hause und konnte erst in dieser Woche das Training aufnehmen. Der Baske sollte aber bis zum Samstag fit werden. Auch Mario Tobar liegt derzeit noch krank im Bett. Trotzdem hofft man im Lager der Löwen, mit der stärksten Mannschaft in dieses besondere Spiel gehen zu können. Die Wichtigkeit dieser Begegnung hinsichtlich der Play-Off-Plätze ist auch Henry Wilkins bewusst: „Das Spiel gegen Villach ist extrem wichtig. Je länger die Saison dauert, desto wichtiger wird jedes Spiel für die Platzierung in den Play-offs. Das Hinspiel war ein sehr körperliches Spiel und wir erwarten dieselbe Intensität auch am Samstag. Wir haben gut gearbeitet und sind alle hungrig. Ich freue mich auf eine hoffentlich volle Messehalle!“ Die Löwen haben aus den letzten 10 Spielen 8 Siege geholt, ebenso viele wie die Villach Raiders. Für Markus Mittelberger ist die Tagesverfassung und das Publikum entscheidend: „Die beiden Mannschaften sind im direkten Vergleich sehr ähnlich. Wir haben in diesem Jahr schon viele derartige Spiele gewonnen und mit einer vollen Messehalle können wir sicher auch gegen Villach gewinnen. Wir sind jedenfalls auf einen Kampf auf Biegen und Brechen vorbereitet und wollen unseren 3. Platz weiter absichern.“ 


Aktuell im vsport liveticker